Das nahmen Blau-Weiß-Fans aus altem Stadion mit

Diese Dinge ergatterten Fans aus dem alten Stadion von Blau Weiß Linz.
Diese Dinge ergatterten Fans aus dem alten Stadion von Blau Weiß Linz.Albin Schuster
Eckfahne, Rasenziegel oder Pokale – vor dem Abriss des altehrwürdigen Donauparkstadions konnten Fans von Blau Weiß Linz noch Souvenirs ergattern.

Vor etwas mehr als 24 Jahren, genauer gesagt im Mai 1997, verschwand der damalige FC Linz nach der Fusion mit Lokalrivale LASK komplett von der Bildfläche.

Nur kurze Zeit später wurde der als Nachfolgeverein des FC Linz und der SV Austria Tabak Blau Weiß Linz gegründet. Die Heimstätte der "VOESTLER" war fortan der Donaupark. 

In diesem erlebten der Klub und seine Fans viele glorreiche Siege und auch tolle Cup-Schlachten. Doch der altehrwürdige Donaupark pfiff zum Schluss schon aus dem letzten Loch. Es wurden auch nur noch Bewerbsspiele der Jugend ausgetragen.

Ein Abriss war unausweichlich – ein neues Stadion wird kommen. Im Sommer 2023 sollen die Kicker der Blau Weißen genau auf der selben Fläche in ihrem neuen Schmuckkästchen auf Torjagd gehen.

Vergangenes Wochenende war es dann auch soweit, rollten Baufahrzeuge samt Abrissbirne an. Und für die Fans ließ sich der Klub noch ein besonderes Zuckerl einfallen. Sie durften noch einmal auf dem Platz und alles mitnehmen, was sie mit schönen Zeiten ihres Klubs verbinden. 

Auch die Lehrerin Gudrun Radler (42) aus Ottensheim (Bez. Urfahr-Umgebung) nutzte die Gelegenheit. Sie sagt: "Ich bin von der ersten Stunde des Vereins dabei. Ich war oft zwei oder drei Mal pro Wochen im Donaupark. Mit diesem Stadion verbinde ich viele schöne Dinge und Emotionen. Deswegen musste ich mir auch noch etwas holen."

"Mit diesem Stadion verbinde ich viele schöne Dinge"

Die 42-jährige Mutter benötigte schon ein Auto, um alles mit nach Hause zu nehmen. Neben eine Eckfahne, Mauerstücke der Tribüne und vielen Bildern aus der Kantine, musste auch noch ein großer Pokal mit ins Gepäck. "Dieser war vom Aufstieg in die Regionalliga. Der musste auch noch mit", so Radler. Und die Eckfahne hat auch schon längst einen Ehrenplatz im Garten bekommen.

Auch Christian Vogel (45), bei jeder Partie im Hardcore-Sektor der Blau Weißen dabei, ließ sich einen letzten Besuch des altehrwürdigen Stadions nicht entgehen. "Wir haben hier tolle Siege gefeiert. Unter anderem haben wir auch den LASK in einer kuriosen Partie bezwungen. Dabei ist mehrmals das Flutlicht ausgefallen", erinnert sich der 45-Jährige.

Riesige Vorfreude auf neue Arena

Doch der Urfahraner sagt ganz klar: "Es ist schon etwas Wehmut dabei. Aber die Vorfreude auf die neue Arena ist noch viel, viel größer. Die meisten können es kaum noch erwarten, unser neues Zuhause zu betreten."

Der 45-Jährige selbst hat sich ein Stück Rasen herausgeschnitten und zu Hause in seinem Garten wieder eingesetzt. "Ohne dem wäre ich nicht nach Hause gegangen", scherzt er im "Heute"-Gespräch. 

Er hat bei seinem letzten Rundgang durch das Stadion aber auch Transparenten und Getränkeschilder mitgenommen. "Vielleicht gibt es im neuen Stadion künftig ein kleines Museum. Da passen diese Dinge dann gut."

Viel ist übrigens nicht mehr übrig vom Donaupark. Die Tribüne ist schon komplett weg. Vom Vereinsheim steht nur noch die Hälfte ...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
LinzFussballSport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen