Das sagt Khal Drogo zum "Game of Thrones"-Finale

Jason Momoa spielte den Dothraki-Krieger in der ersten Staffel der Hitserie. Seine emotionale Reaktion auf das Ende spricht vielen Fans aus der Seele.
Lange ist es her, da steckte "Game of Thrones" noch in den Kinderschuhen und die spätere Drachen-Mama Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) war weit von Westeros und dem Eisernen Thron entfernt. Ihr Bruder Viserys (Harry Lloyd) verhökerte sie an den barbarischen Muskelmann Khal Drogo (Jason Momoa), um dessen Heer in seine Fittiche zu bekommen.

Lange ließ sich Daenerys jedoch nicht als Werkzeug missbrauchen. Sie spannte Drogo selbst für ihre Zwecke ein. Leider musste der wackere Recke dabei sein Leben lassen. Am Ende von Staffel eins hieß es Abschied nehmen von Jason Momoa (der danach aber zum Superstar aufstieg).



CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. ACHTUNG, SPOILER folgen!

Die finale Staffel von "Game of Thrones" verfolgte der Schauspieler offenbar trotzdem mit großem Interesse – und scheint sich der Meinung zahlreicher Fans anzuschließen, die mit dem Ende alles andere als zufrieden waren.

Per Instagram-Story zeigte Momoa nun seine Reaktion auf jene ungeliebte Szene, in der Drogos geliebte Daenerys das Zeitliche segnet. "F*ck you! F*ck you, Punk!" donnert der 39-Jährige. Nicht freundlich, dafür aber treffend formuliert.



(lfd)



Nav-AccountCreated with Sketch. lfd TimeCreated with Sketch.| Akt:
TVTVGame of ThronesJason Momoa

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema