Das sagt Sylvie van der Vaart zu Sabias Fehlgeburt

Bild: Reuters

Die Nachricht über Sabia Boulahrouzs (35) Fehlgeburt schlug vor wenigen Tagen ein, wie ein Blitz. Die 35-Jährige erlitt am Donnerstag eine Fehlgeburt, das teilte das Paar der Presse am Freitag mit. Nach 19 Wochen Schwangerschaft fand der Traum von der perfekten Kleinfamilie ein dramatisches Ende. Nun sprach Sylvie Meis (35) ihrem Ex-Mann Rafael van der Vaart (30) und ihrer ehemaligen Busenfreundin ihr Beileid aus.

und ihrer ehemaligen Busenfreundin ihr Beileid aus. 

"Ich kann nicht glauben, dass ihnen das passieren musste. Ich wusste von nichts, aber ich wusste wie kein anderer, wie sehr sie sich dieses Kind gewünscht hatten", sagte Sylvie nun gegenüber der niederländischen Zeitschrift "Privé".

Sie sei überdies hinaus sehr traurig darüber, was passiert ist und denke in dieser schmerzhaften Situation an ihren Ex-Mann und ihre ehemals beste Freundin: "Ich wünsche Rafael und Sabia von Herzen Stärke, um diesen schweren Verlust zu überstehen", gab Sylvie im Gespräch mit der "Bild am Sonntag" bekannt.

Riss in der Fruchtblase als Grund für Fehlgeburt

Das Baby hätte die Liebe von Sabia und Rafael krönen sollen. Nun müssen die beiden mit dem Verlust ihrer Tochter umgehen lernen. "Der unerwartete Verlust ist sehr schmerzhaft", schrieb das Paar in ihrer offiziellen Pressemeldung.

Laut deutschen Medienberichten soll nun auch der Grund für den Verlust des Kindes geklärt sein: Eis Riss in Sabias Fruchtblase soll zu der Fehlgeburt geführt haben.

Bereits 2008 hatte sie ein Kind verloren, das zu früh zur Welt gekommen war und nur einen Tag nach der Geburt verstarb.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen