Das sagt Uni Wien zu den gestohlenen Prüfungen

Die Universität Wien hat sich zu Wort gemeldet. (Archivbild)
Die Universität Wien hat sich zu Wort gemeldet. (Archivbild)Bild: Helmut Graf, Archiv
33 Studenten müssen eine Geschichte-Prüfung wiederholen, weil ihre unverbesserten Prüfungsbögen gestohlen wurden.

Während der Weihnachtsferien wurden aus dem Büro einer Geschichtsprofessorin an der Uni Wien unverbesserte Klausuren sowie die Anwesenheitsliste einer Prüfung (Vorlesung "Geschichte der Neuzeit von 1500 bis 1914") gestohlen – "Heute" berichtete.

33 Studenten betroffen

Alle Studenten, deren Arbeiten noch nicht benotet wurden, müssen die Prüfung wiederholen. Bereits eingetragene Noten bleiben bestehen.

33 Personen müssen am 23. Jänner zur Wiederholung antreten. Dieser Termin wird nicht als weiterer Antritt [von insgesamt vier möglichen, Anm.] gewertet, stellt die Uni Wien auf Twitter klar. Bei einem Fernbleiben kann der nächste reguläre Prüfungstermin wahrgenommen werden. Man bedauere die Umstände sehr.

Lesen Sie hier alle Details zu dem Fall >>>

Die Bilder des Tages

(lu)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Innere StadtGood NewsWiener WohnenEinbruchUniversität Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen