Das sind die 20 besten Wellnesshotels Österreichs

Wellness
WellnessiStock
Die "Relax Guide 2021"-Tester haben 1.108 Hotels dieses Mal auch auf Hygiene und Präventionsmaßnahmen geprüft. Wir verraten, wo man sicher ist.

Die Tester des berühmten Wellnesshotelführers "Relax Guide" haben der Branche inmitten der Coronapandemie ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt: Trotz der widrigen Bedingungen hielten die meisten Häuser ihr Niveau, 28 Hotels konnten sich im Vergleich zum Vorjahr – zum Teil sogar beachtlich – verbessern. Dennoch wurde auch diese Branche hart von den Maßnahmen im Kampf gegen die Coronapandemie getroffen. Nach einer wochenlangen Sperre war die Öffnung der Häuser nur unter strengsten Auflagen möglich.

"Aber hier zeigte sich die hohe Qualität der Lilien- Hotels. Sie haben sofort reagiert und ihren Betrieb angepasst – sei es mit weniger Liegen im Spa, einer Reduktion an möglichen Sauna-Besuchern, serviertem Frühstück statt Buffet oder der Schließung ihres Wellnessbereichs für Tagesgäste", so Herausgeber Christian Werner, dessen unabhängiger Guide jetzt zum 22. Mal erschienen ist. "Und was hinzukommt: Kein einziges Lilien-Hotel musste durch die Auswirkungen der Krise zusperren."

Hygiene und die Präventionsmaßnahmen

Unter den großen Gewinnern der "Corona-Saison" sind etwa das Gmachl Genussdorf, das Edelweiss Mountain Resort und das Priesteregg Premium Eco Resort in Salzburg sowie der Tiroler Kaiserhof Ellmau. "Diese Häuser haben trotz der Krise weiter investiert und sehr klug um- oder ausgebaut oder ihr Angebot erweitert", sagt Werner.

Die Riege der Lilien-Hotels bleibt aber weiterhin elitär. Von den 1.108 vorausgewählten Wellnesshotels wurde nur jedes fünfte Haus mit zumindest einer Lilie ausgezeichnet. "Dieses Mal flossen in die Bewertung angesichts der Coronapandemie auch die Hygiene und die Präventionsmaßnahmen ein. Lilien-Hotels sind daher nicht nur von hoher Qualität, sondern auch sicher!", unterstrich Werner.

Er geht außerdem davon aus, dass die Qualitätshäuser weiter gut durch die Krise kommen werden. "Die Maßnahmen haben sich inzwischen so eingespielt, dass sich die Hotels schnell an die jeweiligen Auflagen anpassen können." Zudem sei die Sehnsucht bei vielen Menschen, den verrückten Corona-Zeiten wenigstens für ein paar Tage zu entkommen, enorm. "Wenn man davon ausgeht, dass ein Auslandsurlaub weiterhin – wenn überhaupt – nur unter extrem schwierigen Bedingungen angetreten werden kann, dann werden die Wellnesshotels davon sicherlich profitieren. Schwierig zu bewältigen sind allerdings kurzfristige Reisewarnungen“, so der Experte.

Zimmer ausgebucht

Dies zeigte sich bereits im vergangenen Sommer, denn die Covid-19-Pandemie stellte auch die Wellnesshoteltester vor neue Herausforderungen: "Die Auslastung nach dem Lockdown war so gut, dass wir für unsere Tester oft nur schwer Zimmer buchen konnten." Ein gutes Zeichen für die Hotels.

Die Pandemie veränderte oder verstärkte außerdem gewisse Trends beim Wellnessurlaub: "Die großen Themen sind Privatheit und Natur. Diese Entwicklung beobachten wir zwar schon über geraume Zeit, durch Corona hat sich das aber noch einmal deutlich verstärkt", sagte Werner. Die hochklassigen Hotels trugen dieser Entwicklung auch schon Rechnung, etwa indem zunehmend Zimmer mit eigener Sauna angeboten werden. "Das wird klar zunehmen", ist sich der Experte sicher.

12 Hotels sperrten zu

Es gab aber freilich nicht nur Gewinner: gleich 120 Häuser wurden, wenn auch zumeist nur geringfügig, schlechter bewertet als im Vorjahr. "Wir können auch in schwierigen Zeiten leider kein Auge zudrücken", sagte Werner. 15 Wellnesshotels haben während der Pandemie in Österreich neu aufgemacht. Zwölf mussten zusperren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. kiky TimeCreated with Sketch.| Akt:
WellnessUrlaubReiseReisenÖsterreichHotel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen