Das sind die Wiener Bau- und Staustellen diesen Sommer

Wiens Baustellen-Koordinator Peter Lenz (li.) und Wiener-Linien-Chef Günter Steinbauer präsentierten die Baustellen des Sommers 2021.
Wiens Baustellen-Koordinator Peter Lenz (li.) und Wiener-Linien-Chef Günter Steinbauer präsentierten die Baustellen des Sommers 2021.Helmut Graf
Die heurigen Schwerpunkte sind: Arbeiten rund um die U-Bahn-Baustellen in der City sowie am Gürtel, der Altmannsdorfer Straße und Brückensanierungen.

Sommerzeit ist Baustellenzeit. Heute, Mittwoch, präsentierten Wiens Baustellen-Koordinator Peter Lenz (li.) und Wiener-Linien-Chef Günter Steinbauer die großen Baustellen für den Sommer 2021. "Heute" hat den Überblick:

Das sind die "Highlight" der Wiener Sommerbaustellen 2021.
Das sind die "Highlight" der Wiener Sommerbaustellen 2021.
Stadt Wien

Die tiefgreifenden Bauarbeiten für den Umsteigeknoten U2xU5 beim Rathaus haben begonnen. Neue Streckentunnel werden an die bestehenden U-Bahn-Bauwerke angeknüpft und der bestehende Streckenabschnitt zwischen Rathaus und Karlsplatz bekommt ein umfassendes Update als Vorbereitung für den vollautomatischen Betrieb der U5. Das beinhaltet auch die Sanierung der U2-Tunneldecke im Bereich Getreidemarkt, Museumsplatz und Museumsstraße ("2er Linie").

Bauarbeiten rund ums Rathaus

Im Zeitraum von 5. Juli bis 5. September werden dort in 3 Phasen zu ca. je drei Wochen die Dehnfugen erneuert. Dazu wird in Bauphase 1 die Fahrtrichtung von Getreidemarkt in Richtung Rathaus ab Babenbergerstraße gesperrt, die Zufahrt zur Neustiftgasse erfolgt über den Ring. In Phase 2 wird ein Fahrstreifen wieder bis Bellariastraße offen sein, die Zufahrt zur Neustiftgasse wird über die Bellariastraße und Volksgartenstraße möglich sein. Ab Bauphase 3 wird in Fahrtrichtung Rathaus wieder ein Fahrstreifen durchgehend zur Verfügung stehen.

Die Fahrtrichtung Karlsplatz wird während der gesamten Zeit befahrbar sein, hieß es am Mittwoch. Allerdings kommt es je nach Bauphase zu Einengungen, Verschwenken oder kurzfristigen örtlichen Anpassungen von Abbiegerelationen. Die Arbeiten an dem Ausbau der U2 und U5, haben auch entlang der Neubaustrecken bis zu den künftigen Endstationen Matzleinsdorfer Platz (U2xS) bzw. Frankhplatz (U5) Fahrt aufgenommen. "Das Wiener Öffi-Netz zählt zu den am besten ausgebauten in ganz Europa. Hunderte Busse, Straßen- und U-Bahnen sind gleichzeitig für die Fahrgäste unterwegs. Für die Instandhaltung der Gleisinfrastruktur – 262 Kilometer Gleis und mehr als 1.000 Weichen - investieren wir jährlich zwischen 40 und 50 Millionen Euro. Das muss aber auch so sein, denn aktiver Klimaschutz ist nur dann möglich, wenn die Öffis weiterhin schnell, sicher und regelmäßig für die Fahrgäste unterwegs sind", so Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer.

Für Sanierungsarbeiten an der U4 kommt es zu Umleitungen am Franz-Josefs-Kai.
Für Sanierungsarbeiten an der U4 kommt es zu Umleitungen am Franz-Josefs-Kai.Wiener Linien

Die Erneuerung der Feuchtigkeitsabdichtungen und Sanierung der Tunneldecke steht auch bei der U4 am Franz-Josefs-Kai von Dominikanerbastei bis Marienbrücke am Programm (NEU4). Die Wiener Linien arbeiten von 28. Juni bis 6. September, danach wird die Oberfläche von der Stadt Wien – Straßenverwaltung und Straßenbau bis 3. Oktober wiederhergestellt. Dafür ist die Sperre von zwei Fahrstreifen von Schwedenplatz Richtung Donaukanal nötig, zwei Fahrstreifen bleiben immer offen. Das Linksabbiegen vom Franz-Josefs-Kai auf Marienbrücke und Schwedenbrücke wird während der Bauarbeiten nicht möglich sein.

Das Kreuzungsplateau Altmannsdorfer Straße – Belghofergasse wird erneuert.
Das Kreuzungsplateau Altmannsdorfer Straße – Belghofergasse wird erneuert.Boehringer

In der Altmannsdorfer Straße wird im Abschnitt zwischen Nr 53 und der Edelsinnbrücke in Fahrtrichtung stadteinwärts sowie in der Gegenrichtung zwischen Edelsinnbrücke und Belghofergasse die Betondecke erneuert, das Kreuzungsplateau Altmannsdorfer Straße – Belghofergasse wird erneuert und ein Abbiegestreifen – nördlich und südlich der Kreuzung - hergestellt. Die Arbeiten beginnen am 3. Juli und dauern bis 7. September. Je Fahrtrichtung bleibt ein Fahrstreifen aufrecht, je nach Baufortschritt kommt es zu Verschwenken und Verlagerungen der Verschwenkbereiche.

Instandhaltungsarbeiten am Gürtel

Beschränkt auf den Wiedner Gürtel und Margaretengürtelwerden – wie jedes Jahr im Sommer – örtlich Betonfelder und Gehsteige instandgesetzt. Dabei bleiben immer jeweils mindestens zwei Fahrstreifen aufrecht. Dazu Baustellenkoordinator Peter Lenz: "In diesem Sommer kommt es besonders im innerstädtischen Bereich zu großen Herausforderungen. Daher werden wir die großräumigen Ausweichrouten frei von Behinderungen halten. Alle geplanten Baustellen am Gürtel zwischen Wiental und Gürtelbrücke, am Ring, auf der B227 in Fahrtrichtung zur Nordbrücke und auf der B1 zwischen Gürtel und Urania wurden deswegen in einen anderen Zeitraum des Jahres verschoben. Auch die Betonfeldsanierungen am Gürtel wurden stark reduziert."

Highlights im Brückensanierungsprogramm

Die Gesamtinstandsetzung der sogenannten Heiligenstädter Hangbrücke, also des Abschnitts der B14 zwischen Kahlenbergerdorf und Klosterneuburg, geht gut voran. Die Verkehrsmaßnahmen bleiben im Wesentlichen weiterhin aufrecht, geringfügige Anpassungen wie die Verlagerung der Fahrstreifen an die Hangseite werden entsprechend Bauphase vorgenommen. Im Zuge der Instandsetzung der Heiligenstädter Brücke wird auch die Geh- und Radweginfrastruktur verbessert, und es ergeben sich Synergien für die Arbeiten im Stadtentwicklungsgebiet rund um die Muthgasse. Mit 15. Juni wurden die Wasserrohrlegungsarbeiten in der Gunoldstraße begonnen, die voraussichtlich bis Jahresende dauern. Dabei komme es in der Gunoldstraße zu einer Einengung auf einen Fahrstreifen je Fahrtrichtung.

Weitere Straßenarbeiten und Errichtung von Radwegen

In der Favoritenstraße werden im Abschnitt zwischen Erzherzog-Johann-Platz bis Wiedner Hauptstraße/Irene-Harand-Platz Fahrbahn und Gehsteige umgebaut, gleichzeitig wird ein neuer Radweg hergestellt und das Plateau Wiedner Hauptstraße – Schleifmühlgasse an die Radwegquerung angepasst werden. Dazu kommt es in der Favoritenstraße Fahrtrichtung stadteinwärts zu einer Sperre ab Paulanergasse mit einer örtlichen Umleitung. Die Arbeiten dauern von 5. Juli bis 3. September.

Im Juli und August wird das Gersthofer Platzl neu gestaltet. Neue Grünflächen, breitere Gehsteige und mehr Radfahrinfrastruktur verbessern die Situation vor allem für FußgängerInnen und RadfahrerInnen. Im Bereich Gersthofer Straße von Währinger Straße bis Gentzgasse wird ein Fahrstreifen pro Richtung aufrechterhalten, es kann zu vorübergehenden Sperren von Abbiegerelationen oder lokalen Umleitungen kommen.

Aufgrund starker Zeitschäden und Beeinträchtigungen werden Fahrbahninstandsetzungen in der Wagramer Straßevon Schüttaustraße bis Fischerstrand und von Erzherzog-Karl-Straße bis Donaustadtstraße, in der Grünbergstraße gegenüber Nr 7 - 9 sowie in der Anton-Baumgartner-Straße im Bereich Altmannsdorfer Straße und auch in der Johnstraße von Märzstraße bis Meiselstraße durchgeführt. Die Johnstraße wird dazu von Fenzlgasse bis Meiselstraße im Juli und August als Einbahn in Fahrtrichtung 16. Bezirk geführt.

Wichtige Gleisbauten und Fernwärmelegung

Die Wiener Linien erneuern in der Linzer Straße vom Plateau Pachmanngasse bis zur Hochsatzengasse von Anfang Juli bis Anfang September rund 1.300 Meter Straßenbahngleise, anschließend wird die Straßenoberfläche erneuert. Dazu wird es abschnittsweise Sperren der Linzer Straße und örtliche Umleitungen geben, die je nach Baufortschritt angepasst werden.

Im Augustwerden in der Billrothstraße zwischen Döblinger Hauptstraße und Philippovichgasse auf einer Länge von 130 Meter neue Gleise eingebaut. Die Arbeiten werden bei Tag und Nacht durchgeführt und dauern voraussichtlich von 9. August bis 5. September. Danach wird noch rund eine Woche die Oberfläche wiederhergestellt. Die Billrotstraße wird in diesem Abschnitt stadtauswärts gesperrt und über die Döblinger Hauptstraße und Schegargasse umgeleitet. Stadteinwärts gibt es keine Behinderungen.

Zur Sicherung der Wärmeversorgung des AKH und der umliegenden Wohngebäude tauschen die Wiener Netze im Zuge der Sanierung und Modernisierung der bestehenden Fernwärmehaupttransportleitung Armaturen in fünf Schächten am Währinger Gürtel. Dazu wird im Sommer für voraussichtlich zwei Monate die Umlegung des Rad- und FußgängerInnenverkehrs in den Bereichen Währinger Gürtel – AKH und Sechsschimmelgasse notwendig werden. Die Umleitungen werden gut erkennbar ausgeschildert, verspricht die Stadt.

Derzeit führen die ÖBB Infrastrukturarbeiten an der Strecke Wien – Bratislava durch, das inkludiert Gleisbauarbeiten im Juni und Julizwischen Aspern Nord und Raasdorf. Daher kommt es zu vorübergehenden Sperren der Eisenbahnkreuzungen Telephonweg (14. Juni bis 11. Juli) und Schafflerhofstraße (von 21. Juni bis 11. Juli). Eine beschilderte Umleitung wird eingerichtet.

Weitere Informationen

Informationen zum Baustellengeschehen in Wien unter www.baustellen.wien.at oder bei der Infoline Straße und Verkehr unter 1/955 59 täglich von 7 bis 18 Uhr.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
VerkehrBaustellenWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen