Das steckt hinter Schuss in der Wiener Innenstadt

Polizei suchte nach Schützen in der Spiegelgasse (Symbolbild).
Polizei suchte nach Schützen in der Spiegelgasse (Symbolbild).Bild: Helmut Graf
Laut Zeugen soll in der City geschossen worden sein. In einem Fenster fand sich angeblich ein Einschussloch: Doch die Ermittlungen ergaben etwas anderes.
Montagabend soll in der Spiegelgasse in der Nähe des Stephansplatzes (City) ein Schuss abgegeben worden sein. Zeugen hatten einen Schuss gehört, alarmierten die Einsatzkräfte - ein Straßenzug wurde abgeriegelt.

Vermutlich doch kein Schuss

Wega-Beamte durchkämmten mehrere Wohnungen in einem Gebäude. Dabei wurde ein kleines Loch in einem Fenster entdeckt. Die Spurensicherung analysierte das angebliche "Einschussloch" – bald gab es Entwarnung: Da weder Projektile noch Hülsen gefunden wurden, geht die Polizei von einem Fehlalarm aus. Es gab auch sonst keine weiteren Spuren – und auch keine Verletzten.

Spurensicherung abgeschlossen

Polizeisprecher Paul Eidenberger zu "Heute": "Die Spurensicherung ist bereits abgeschlossen." Es sei kein Schuss abgegeben worden. Was übrig bleibt: Eine "Sachbeschädigung durch unbekannte Täterschaft". (stebo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Innere StadtNewsWienPolizeieinsatzErmittlungenLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen