Daten-Roaming im Ausland explodiert

Österreicher nutzen das Handy im Ausland so wie Daheim.
Österreicher nutzen das Handy im Ausland so wie Daheim.Bild: iStock
Seit Sommer kann man sein Handy genauso nutzen wie zu Hause - die Roaming-Gebühren sind weggefallen. Davon haben auch viele Österreicher Gebrauch gemacht.
Sogar Experten waren überrascht, wie sehr Urlauber das Handy nutzten. RTR-Geschäftsführer Johannes Gungl meint im Ö1 lachend: "Offenbar war das ein dringendes Bedürfnis der Kunden, dass sie auch im Ausland Daten nutzen können." Die Nutzung hätte sich nicht verdoppelt oder verdreifacht - sie sei förmlich "explodiert".

Ein vermehrtes Nutzen hätte man sich zwar erwartet, das letztendliche Ausmaß war aber nicht vorhersehbar gewesen. Besonders das Internet wurde im Ausland um einiges stärker genutzt als zuvor.

Minusgeschäft für kleine Anbieter

Netzanbieter "Hot" hat bereits erste Daten ausgewertet. Demnach hätte man im Vergleich zum vergangenen Sommer drei Mal öfter telefoniert und um ganze 22 Mal stärker das Internet genutzt.

Die wirtschaftliche Bilanz fällt für die Diskont-Anbieter aber eher ernüchternd aus: Die Roaming-Gebühren fallen weg, die Auslands-Minuten müssen bei großen Betreibern gekauft werden - ein klares Minusgeschäft.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Keine Fallen für Nutzer

Kleine Netzanbieter wollen aber nicht die Tarife erhöhen. Man fordere eine Senkung der EU-weit regulierten Großhandelspreise der Netzbetreiber.

Für die Kunden fällt die Bilanz dagegen rundum positiv aus. Fallen, in die Urlauber tappen könnten, gebe es keine, so die Arbeiterkammer. (slo)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
ÖsterreichNewsWirtschaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen