Dauerregen sorgt für Kälteeinbruch in Österreich

Mit den frühsommerlichen Temperaturen der letzten Tage ist es in Österreich vorerst vorbei. Das Wochenende wird nicht nur kalt, sondern vor allem auch ordentlich nass.

Am Freitag regnet es vor allem im Norden und Westen häufig, am Abend sinkt die Schneefallgrenze in den Nordalpen vorübergehend knapp unter 1500 m ab. Hingegen scheint in der südlichen Steiermark und im Südburgenland zeitweise die Sonne, am Vormittag lockert es auch vom Pinzgau bis ins Mariazellerland und am Nachmittag in Kärnten föhnbedingt etwas auf. Allerdings bilden sich in diesen Regionen gewittrige Schauer. Von Nord nach Süd 7 bis 22 Grad.

Samstag

Der Samstag verläuft im Bergland sowie im Süden wechselhaft mit etwas Regen, am Nachmittag gehen einzelne Schauer nieder. Im Norden und Osten stellt sich hingegen trockenes Wetter ein, mit zunehmenden Auflockerungen. Vor allem nördlich der Donau kommt sogar häufig die Sonne zum Vorschein. Die Höchstwerte liegen zwischen 12 und 20 Grad.

Du hast Regenfotos- oder videos? Dann werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro!

Sonntag

Am Sonntag lösen sich Restwolken im Südosten sowie im Bergland am Vormittag auf und es wird häufig sonnig. Am Nachmittag bilden sich über den Bergen wieder Quellwolken, am Alpenhauptkamm und Richtung Karnische Alpen sind einzelne Schauer und Gewitter möglich. Bei mäßigem Wind aus West bis Nordwest erwärmt sich die Luft auf 18 bis 25 Grad.

Montag

Der Montag hat viel Sonnenschein zu bieten, einzelne Regenschauer und Gewitter sind im Bergland aber weiterhin möglich. Bei meist nur schwachem Wind steigen die Temperaturen auf 20 bis 27 Grad.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichWetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen