DAX-Vorstände: Wenige Frauen, dafür höheres Gehalt

Die Börse in Frankfurt
Die Börse in FrankfurtMartin Moxter / Westend61 / picturedesk.com
Zwar verdienen weibliche Vorstandsmitglieder in DAX-Konzernen etwas mehr als ihre Kollegen, allerdings machen sie nur 12,4 Prozent aus.

Ein aus emanzipatorischer Sicht trübes Urteil liefert eine neueste Untersuchung über Frauen in DAX-Konzernen, durchgeführt von der Beratungs- und Prüfungsfirma "EY". Frauen stellen demnach lediglich 14,2 Prozent aller Vorstandsmitglieder. Beim Gehalt stehen sie hingegen etwas besser da als ihre männlichen Kollegen. Aber auch nur, wenn man die Konzernchefs nicht einrechnet.

Der DAX (Deutscher Aktienindex) umfasst insgesamt 30 Konzerne in Deutschland und misst deren Wert. Erstmals konnten weibliche Vorstände mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 2,93 Millionen Euro ihre Kollegen mit genau 2,90 Millionen Euro überholen.

12,4 Prozent Frauen

Insgesamt sinken die Gehälter allerdings im Mittel um 4,6 Prozent. Hier zeigte sich allerdings, dass es Frauen stärker trifft als Männer. Mit 5,9 Prozent sank die Vergütung der Frauen sogar fast doppelt so stark wie jene der Männer (drei Prozent).

Der Anteil an Frauen betrug in der Topetage der Unternehmen 12,4 Prozent. Diesen Wert zu erhöhen haben sich einige Konzerne zum Ziel gesetzt, doch da der berufliche Aufstieg für Frauen deutlich schwerer ist, gibt es nur eine begrenzte Anzahl an passenden Bewerbern. Das Gehalt der verfügbaren Kandidatinnen fällt deswegen etwas üppiger aus als auf dem Markt für männliche Führungskräfte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. leo TimeCreated with Sketch.| Akt:
DaxUnternehmenJobsFrauenBörse

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen