De Niro als Mafiosi-Bodyguard

Mindestens 159 Mio. Dollar hat Martin Scorseses "The Irishman" gekostet, was ihn zum bisher teuersten Netflix-Film macht. De Niro, Al Pacino und Joe Pesci in ihrem wohl letzten gemeinsamen Film.
Dass dieser Streifen nur mit Robert De Niro, Al Pacino und Joe Pesci in den Hauptrollen funktionieren würde, will Scorsese schon 2004 gewusst haben, als er die Buchvorlage las.

Digitale Verjüngung



"The Irishman" erzählt die Geschichte von Frank Sheeran (De Niro), der ab den 1950er-Jahren Bodyguard der legendären Mafiosi Jimmy Hoffa (Pacino) und Russel Bufalino (Pesci) wurde.

Dank digitaler Verjüngung und Alterung kann der Film die Protagonisten sowohl als 24-Jährige als auch als 80-Jährige zeigen. Das über dreistündige Epos ist mit Mafiafilm-erprobten Darstellern wie Harvey Keitel ("Reservoir Dogs") oder Steven Van Zandt ("The Sopranos") bis in die kleinsten Nebenrollen bestens besetzt.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nachdem Scorsese und seine drei Hauptdarsteller alle knapp unter 80 sind, wird das wohl ihr letzter gemeinsamer Film sein. Es ist ein würdiger letzter Auftritt. "The Irishman" läuft ab heute auf Netflix.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
New YorkNewsSzeneFilmStreamingNetflixRobert De NiroKinofilm

CommentCreated with Sketch.Kommentieren