Dealer-Bande stahl reichem Süchtigen über 100.000 Euro

Fetter Coup in Niederösterreich: Dealer brach bei einem seiner besten Kunden ein und entwendete dabei einen hohen fünfstelligen Eurobetrag.

Spektakuläre Klärungsmeldung in NÖ: Die Polizei hatte ein junges Pärchen (21, 24) im Bezirk Neunkirchen im Visier. Das Paar stimmte einer freiwilligen Nachschau in deren Wohnung von Bediensteten der Suchtmittelgruppe der Polizeiinspektion Reichenau an der Rax zu.

Über 50.000 Euro weg

Dabei fand die Polizei kleine Mengen Suchtgift und rund 50.000 Euro. Im Zuge der Vernehmungen brach das Paar schließlich ein und gestand, dass das Geld von einem Einbruchsdiebstahl stamme. "Wir haben erfahren, dass der Wohnungseigentümer, ein Kunde, im Gefängnis sitzt und da haben wir in seine Wohnung eingebrochen", so die beiden Beschuldigten. Das Geld hätten sie für Reisen (wie nach Amsterdam) und Drogen ausgegeben.

Das Duo wurde am 11. August 2021 auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt in die Justizanstalt Wiener Neustadt verbracht. In weiterer Folge wurde das inhaftierte Opfer einvernommen, welches angab, dass sich in dem Tresor sogar über 100.000 Euro befunden hätte.

Neuerliche Festnahme

Bei den weiteren Erhebungen am 12. August 2021 stellte sich heraus, dass die 21-Jährige aus der U-Haft entlassen wurde. Sie konnte am 14. August 2021 von den Bediensteten der Polizeiinspektion Reichenau an der Rax erneut einvernommen und mit den Angaben des Opfers konfrontiert werden. Dabei habe sie angegeben, dass sie nach der Entlassung aus der U-Haft weitere im Haus versteckte Bargeldbestände an zwei Bekannte aus dem Suchtmittelmilieu, es handelte sich um zwei Männer im Alter von 23-Jahren aus dem Bezirk Gänserndorf, übergeben habe. Sie hätte die beiden gebeten, das Geld bei einem der beiden im Bezirk Gänserndorf zu verstecken. Die Frau wurde aufgrund des Verdachts der Geldwäsche erneut festgenommen.

Fette Beute

Bei einer durch Bedienstete der Polizeiinspektionen Ternitz, Deutsch Wagram und Hohenau an der March unterstützten Hausdurchsuchung im Bezirk Gänserndorf konnte ein weiterer mittlerer fünfstelliger Eurobetrag sichergestellt werden. Die beiden Männer wurden ebenfalls wegen des Verdachts der Geldwäsche festgenommen und zeigten sich bei ihren Einvernahmen geständig. Alle drei Personen wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt in die Justizanstalt Wiener Neustadt verbracht. Bei einer weiteren Hausdurchsuchung an der gemeinsamen Anschrift der 21-Jährigen und ihres Lebensgefährten konnten ein niedriger fünfstelliger Eurobetrag und mehrere Elektronikgeräte im Wert eines niedrigen vierstelligen Eurobetrages sichergestellt werden. Auch bei einer Hausdurchsuchung eines Bekannten des Beschuldigten am 24. August 2021, im Bezirk Neunkirchen, konnte erneut ein niedriger fünfstelliger Eurobetrag sichergestellt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
EinbruchPolizeiDrogenDrogendealer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen