Dealer flüchtet vor Polizei, wählt das dümmste Versteck

Im Wagen des 23-Jährigen wurden Drogen, eine Waage und Bargeld entdeckt und sichergestellt.
Im Wagen des 23-Jährigen wurden Drogen, eine Waage und Bargeld entdeckt und sichergestellt.LPD Wien
Einem Wiener Polizisten ist es Mittwochabend gelungen, in der Donaustadt einen mutmaßlichen Drogenlenker aus dem Verkehr zu ziehen.

Gegen 21 Uhr wurde ein Motorrad-Polizist der Wiener Landesverkehrsabteilung über einen Lenker mit unsicherer Fahrweise informiert. Im Bereich der Berresgasse beim Badeteich Hirschstetten entdeckte er schließlich das betreffende Fahrzeug. Doch anstatt stehen zu bleiben, drückte der Fahrer beim Anblick der Uniform aufs Gas.

Weit kam er allerdings nicht. Nach kurzem Fluchtversuch stöberte der erfahrene Polizist das Fahrzeug mit laufendem Motor auf einem Parkplatz auf. Es sah so aus, als wäre der Lenker zu Fuß weitergelaufen. 

Etwas war im Busch

Dem war aber nicht so, der 23-jährige Österreicher versuchte, sich stattdessen in einem Gebüsch vor der Exekutive zu verstecken. Das sei "jedoch nicht von Erfolg gekrönt" gewesen, scherzen die Gesetzeshüter in ihrem Bericht. 

Der junge Mann wurde aus der Botanik gefischt und festgenommen. Im Inneren seines Wagens wurden – siehe Bild oben –  ein Sack Cannabis und Bargeld sowie eine Waage sichergestellt.

Zu allem Überdruss besitzt der 23-Jährige nicht einmal eine gültige Lenkberechtigung. Eine amtsärztliche Untersuchung verweigerte er.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
DrogendealerFluchtDonaustadtWienPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen