Defekt legte Wiener Schnellbahn lahm

Bild: Leserreporter dilbernar

Am Samstagnachmittag legte ein Schaden an der Oberleitung im Bereich zwischen Wien-Mitte und Rennweg Schnellbahnen der Linien S1, S2, S3, S7 und CAT lahm. Ein Zug musste evakuiert werden, es gab aber keine Verletzten. Einen Schienenersatzverkehr gab es lediglich für die CAT-Züge zum Flughafen. Alle anderen Passagiere mussten auf die Wiener Linien umsteigen.

Am Samstagnachmittag legte ein Schaden an der Oberleitung im Bereich zwischen Wien-Mitte und Rennweg Schnellbahnen der Linien S1, S2, S3, S7 und CAT lahm. Ein Zug musste evakuiert werden, es gab aber keine Verletzten. Einen Schienenersatzverkehr gab es lediglich für die CAT-Züge zum Flughafen. Alle anderen Passagiere mussten auf die Wiener Linien umsteigen.

Eine Garnitur blieb zwischen den Stationen Wien-Mitte und Rennweg im Bezirk Landstraße hängen. Die etwa 150 Fahrgäste wurden nach einer Stunde Wartezeit aus dem Zug gebracht.

Da auch ausgeschaltete Oberleitungen unter Spannung stehen können, musste zunächst der Abschnitt vom Hilfsdienst "geerdet" werden, um die Passagiere sicher aus den Waggons zu bringen.

Schienenersatzverkehr nur für CAT

Verletzte gab es zum Glück keine. Nach der Evakuierung brachte eine Diesellok die liegengebliebene Garnitur in den Bahnhof Wien-Mitte. Abgesehen vom City Airport Train wurde kein Schienenersatzverkehr eingerichtet, Fahrgäste mussten auf umsteigen.

Wie die ÖBB angekündigt hatten, nahm die Reparatur der Oberleitung einige Stunden in Anspruch. Bis 20:40 Uhr konnten keine Züge zwischen Wien Mitte und Quartier Belvedere verkehren. Danach wurde der Fahrbetrieb zumindest eingleisig am Abend wieder aufgenommen. Seit Sonntagfrüh verkehren die Züge wieder planmäßig.

Erst Anfang April wurden

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen