Großeinsatz bei kompliziertem Brand in Wien

Feuerwehr, Rettung und Polizei rückten aus: Ein herausfordernder Dehnfugenbrand in der Aspangstraße (Landstraße) sorgt für einen Großeinsatz.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr standen am Donnertagnachmittag bei einem Dehnfugenbrand in einem Wohngebäude in Wien-Landstraße im Einsatz.

Um 16 Uhr riefen am Donnnerstag Bewohner des Wohnhauses in der Aspangstraße 45 im dritten Wiener Gemeindebezirk die Feuerwehr. Sie bemerkten eine Rauchentwicklung. Aus bisher unbekannter Ursache ist es im Bereich einer Dehnfuge zu einem Brand gekommen. Die Feuerwehr kontrolliere derzeit den betroffenen Bereich und führe Löscharbeiten durch, dort wo es möglich sei. Da ein Dehnfugenbrand, immer zwischen zwei Häusern enstehe, meistens bei Sanierungsarbeiten, könne es sich um eine sehr langwierige Löscharbeit handeln, merkte Gerald Schimpf, Pressesprecher der Feuerwehr an. Auch die Überprüfung der Löscharbeit sei eine Herausforderung, da dies nur über eine Wärmebildkamera von Außen möglich sei. Derzeit sei der Einsatz noch im Gange.

Rettung überprüft vor Ort Gesundheitszustand der Menschen

Die Bewohner mussten die betroffenen Wohnhäuser verlassen, da es auch zu einer Kohlenmonoxid-Entwicklung kommen könne. Die Rettung vor Ort überprüfe derzeit den Gesundheitszustand der Bewohner. Ein Bus der Wiener Linien stehe vor Ort zur Verfügung, damit sich dort Anrainer aufwärmen können. Auch die Wiener Netze sind derzeit vor Ort, sie werden im Falle des Falles auch Kontrollen der Gasleitungen durchführen oder diese abdrehen, falls es die Einsatzarbeiten erfordern. Der Einsatz der Feuerwehr ist derzeit noch im Gange.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWiener WohnenFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen