Demo-Chaoten beflegeln Kanzler-Partei: "Geh sch***"

Am Samstag demonstrierten die "Radikalen Linken" in Favoriten gegen Männergewalt.
Am Samstag demonstrierten die "Radikalen Linken" in Favoriten gegen Männergewalt.Video3
Am Samstag wurde von der "Radikalen Linke" eine Demo in Favoriten organisiert. Der Protestmarsch verlief ruhig, ein Plakat sorgte für Wirbel.

Favoriten kam in den letzten Wochen nicht zur Ruhe. Gleich mehrere Demonstrationen der kurdischen und linken Community wurden von türkischen Rechtsextremen attackiert.

Demo gegen Männergewalt

Am Samstag wurde erneut ein Protestmarsch angekündigt. Diesmal von der "Plattform Radikale Linke". Demonstriert wurde gegen Männergewalt, die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Ab 13.30 Uhr versammelten sich die ersten Teilnehmer vor dem ORF-Radiokulturhaus in der Argentinierstraße, um 14 Uhr setzte sich der Zug in Richtung Keplerplatz in Favoriten in Bewegung.

Keine Ausschreitungen

An der Demonstration, die großteils ruhig verlief, nahmen mehrere Hundert Personen teil. Gegendemonstrationen waren keine angemeldet.

Ziel war das Ernst Kirchweger Haus in Wien-Favoriten. Hier ging die Demo in ein Straßenfest über. Wie der "Kurier" berichtet, wurde ein Demonstrant von der Polizei abgeführt.

Angriff auf die ÖVP

Ein Plakat auf einem Kleinbus sorgte jedoch für Aufregung. Die "Autonoma Antifa" teilte auf Twitter ein Video von der Demo, auf dem auch ein Transparent mit dem Satz "ÖVP geh scheißen" zu sehen war.

"Die riesige feministische und antifaschistische Demonstration ist soeben unter großem Applaus am Keplerplatz beim EKH Straßenfest angekommen PS: ÖVP geh scheißen! Feminismus und Antifaschismus statt rassistischer Hetze", schrieben die Aktivisten auf Twitter.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
DemonstrationPolizeiWienFavoriten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen