Demo: Erste Sperren, Tausende sind unterwegs

In Linz läuft seit 13 Uhr eine Demo gegen die Arbeitszeitflexibilisierung. Ein "Sternmarsch" führt bis zum Landhaus. Es gibt Sperren, Öffi-Verzögerungen.
Der Linzer Bahnhof um 13 Uhr. Immer mehr Demonstranten versammeln sich, machen sich auf den Weg Richtung Innenstadt.

In den Händen haben sie Plakate und Transparente. "Mehr soziale Gerechtigkeit", steht darauf etwa. Laut Polizei waren rund 4.500 Teilnehmer unterwegs.

Was die Demonstranten wollen? Vor allem lautstark Kritik üben an den Arbeitszeit-Plänen der Bundesregierung in Wien. Was dieses Gesetz bedeuten könnte, zeigen die ersten Fälle.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.


Die Österreicher sind in einer Umfrage skeptisch, 60 Prozent sind gegen das Gesetz, wie eine Umfrage zeigt.

In Linz wird die Demo, die bis 17 Uhr laufen soll, jedenfalls zu zahlreichen Verkehrsproblemen führen. Hier die Übersicht:

> Im gesamten Netz der LINZ AG LINIEN kann es von ca. 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr zu Anhaltungen und Verkehrsunterbrechungen bei Straßenbahn und Bus kommen. Die Pöstlingbergbahn (Linie 50) ist davon nicht betroffen.



> Auf den Straßenbahnlinien 1 und 2 ist im Bereich Goethestraße und Taubenmarkt mit Anhaltungen zu rechnen. Die Linien 3 und 4 in Richtung Landgutstraße wenden am Hauptbahnhof.

Bei den Buslinien 12, 17, 19 und 25 kann es ebenfalls zu Anhaltungen kommen. Auf den Buslinien 41, 43, 45 und 46 wird der Verkehr abschnittsweise eingestellt.



> Die Buslinien 26, 27 und 192 müssen im Bereich Promenade umgeleitet werden. Auf der Linie 26 pendeln die Busse zwischen Stadion und Theater.

(rep)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichDemonstration

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen