Demo gegen Abfall-Anlage in Theresienfeld

Bild: zVg/Bürgerinitiative "Stoppt den Bau der Abfallbehandlungsanlage in Theresienfeld"
Erneut ruft die Bürgerinitiative Menschen auf, auf die Straße zu gehen. Zankapfel: Eine geplante Abfall-Behandlungsanlage in Theresienfeld.
Etwa 6.000 Unterschriften konnte die Bürgerinitiative rund um Sonja und Wolfgang Simecek bereits sammeln. Wie berichtet, gehen in Theresienfeld bei Wr. Neustadt seit Wochen die Wogen hoch. Grund ist eine geplante Mega-Abfallanlage.



Befürchtet wird vor allem eine Lärm- und Geruchsbelästigung, auch die Sorge um das Trinkwasser ist groß. Dazu kommen der Schwerverkehr und erhöhte Feinstaubbelastung.

CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Politik auf Seiten der Gegner

Bereits im Oktober ging man deshalb auf die Straße und demonstrierte – zahlreiche Politiker, darunter die Grünen und die SPÖ, waren vor Ort. Auch Wiener Neustadts VP-Bürgermeister Klaus Schneeberger äußerte sich kritisch zu dem Mega-Projekt.

Am Samstag, den 30. November um 10.30 Uhr, treffen sich die Gegner erneut, um zu demonstrieren. "Die Hauptstraße in Theresienfeld (Grazer Straße - ehemalige B17) bis zum Kreisverkehr an der Grenze zu Wiener Neustadt wird von 10.30h -12.30h gesperrt sein. Es werden mehr als 1.000 Teilnehmer erwartet", so Sonja Simecek zu "Heute".

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. nit TimeCreated with Sketch.| Akt:
TheresienfeldNewsNiederösterreichDemonstration

CommentCreated with Sketch.Kommentieren