Dennis Rodman reist wieder zu Kim Jong-un

Das nordkoreanische Außenministerium bestätigt: Ex-Basketballer Dennis Rodman wird Dienstag in Pyongyang sein.

US-Ex-Basketballer Dennis Rodman wird zu einem erneuten Besuch in Nordkorea erwartet. Ein Mitarbeiter des nordkoreanischen Außenministeriums bestätigte der Nachrichtenagentur "AP" in Pyongyang, dass Rodman am Dienstag dort ankam.

Sein Hauptanliegen sei, "den Sport nach Nordkorea zu bringen", zitierte die BBC den einstigen Basketball-Star. Er wurde in Pjöngjang vom stellvertretenden Sportminister Son Kwang-Ho empfangen.

US-Student freigelassen

Fast zeitgleich mit Rodmans Besuch wurde der in Nordkorea inhaftierte US-Student Otto Warmbier freigelassen, wie US-Außenminister Rex Tillerson bestätigten. Warmbier war im März 2016 zu 15 Jahren Arbeitslager verurteilt worden, weil er versucht haben soll, ein Propagandabanner zu stehlen.

Bereits mehrmals Besuche in Nordkorea

Rodman bereiste das Land bereits mehrfach und ist dafür wiederholt kritisiert worden. Vor drei Jahren sorgte er mit einem Geburtstagsständchen für Machthaber Kim Jong-un für Aufsehen.

Während eines früheren Aufenthalts sagte Rodman damals, ein amerikanischer Missionar sei selbstverschuldet in Gefangenschaft in Nordkorea gelandet. Später entschuldigte er sich für die Aussage.

(chk/dapd)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft NordkoreaGood NewsWeltwocheAussenpolitikPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen