Denunziant: Anzeigen gegen 1.000 Floridsdorfer

Bild: Denise Auer
Erst waren es 600 Anzeigen gegen Bewohner in Floridsdorf wegen "illegaler" Zubauten ("Heute" berichtete), nun gingen weitere 400 Meldungen bei der Baupolizei ein. Sie stammen alle von einer Person.
, nun gingen weitere 400 Meldungen bei der Baupolizei ein. Sie stammen alle von einer Person.

Der "Feldzug" jenes Wieners, der selbst wegen eines illegalen Zubaus Probleme mit der Baupolizei hatte, geht weiter: Mittlerweile liegen 1.000 Anzeigen wegen Carports, Werkzeughütten und anderen Zubauten in Floridsdorfer Vorgärten vor.

Sogar der Glockenturm der Kirche St. Markus in der Ratzenhofergasse müsste wieder entfernt werden, wenn es nach der Wiener Bauordnung ginge. Die Baupolizei muss alle Fälle untersuchen, da sonst Amtsmissbrauch vorliegt. Bezirksrat Hans Jörg Schimanek (Liste "Wir für Floridsdorf") fordert jetzt eine Harmonisierung der Bauordnungen von Wien und Niederösterreich. Dort sind derartige Bauten nämlich erlaubt. Die Anzeigen sollten bis dahin zurückgelegt werden, so Schimanek.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen