Der brutale Gangster-Klassiker wird neu verfilmt

Laut eines Artikels des US-Magazins "Variety" ist ein Remake des Gangsterklassikers "Scarface" geplant. Die Produktion nimmt bereits konkrete Formen an. Der Chilene Pablo Larrain soll im Regiestuhl Platz nehmen, Paul Attanasio das Drehbuch schreiben. Als Ko-Produzent wird Marty Bergman fungieren, der bereits am Original mitgewirkt hatte.

Laut eines Artikels des US-Magazins "Variety" ist ein Remake des Gangsterklassikers "Scarface" geplant. Die Produktion nimmt bereits konkrete Formen an. Der Chilene soll im Regiestuhl Platz nehmen, Paul Attanasio das Drehbuch schreiben. Als Ko-Produzent wird Marty Bergman fungieren, der bereits am Original mitgewirkt hatte.

"Scarface" ging als brutal-kultiges Gangster-Drama in die Filmgeschichte ein. In der Titelrolle brillierte der junge . Die Geschichte des kubanischen Immigranten, der in den USA zum Drogenboss avanciert, blieb dem Kinopublikum vor allem durch zwei Szenen in Erinnerung - das Kettensägengemetzel im ersten Drittel des Films und Pacinos berühmten Satz "Say hello to my little friend" am Ende.

Regisseur Pablo Larrain beerbt , der 1984 das Original inszenierte. Larrain verdiente sich seine Sporen mit "No" (2012), einem Film über die letzten Tage der Pinochet-Diktatur in Chile. Das Historien-Drama erhielt eine Oscar-Nominierung für den besten nicht-englischsprachigen Film.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen