Der elektrische Cupra Born ist ab sofort bestellbar

Der rein elektrische Cupra Born ist ab sofort bestellbar, zum Start gibt es aber nur eine Version.

Mit dem Cupra Born kommt der spanische Bruder des VW ID.3 auf den Markt. Von der Seite betrachtet ist die Ähnlichkeit auch kaum zu übersehen, der Cupra Born wirkt aber deutlich dynamischer.

Vor allem die bullige Frontpartie und das knackige Heck heben sich vom ID.3 ab. Auch der Innenraum bietet einen Mix aus bekannten Elementen und sportlicher Optik.

So sind spezielle Sportsitze und deutlich schönere Dekoreinlagen als im ID.3 im elektrischen Cupra Born an Bord.

Zum Start gibt es den Elektro-Flitzer nur mit einer 58 kWh großen Batterie und einem E-Motor mit 204 PS Leistung.

Damit sprintet man in 7,3 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 160 km/h limitiert, um die Reichweite nicht zu sehr einzuschränken.

Nach WLTP-Norm soll man bis zu 420 Kilometer mit dem Cupra Born schaffen. Bis zu 540 Kilometer sollen mit einer zukünftig erhältlichen 77 kWh-Batterie möglich sein.

Als Einstiegsmodell soll nächstes Jahr auch eine Version mit 150 PS zu haben sein, diese soll unter 30.000,- Euro kosten. Der jetzt bestellbare Cupra Born ist ab 39.990,- Euro zu haben.

Stefan Gruber, autoguru.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sg Time| Akt:
MotorSeat

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen