Der größte Hund der Welt ist tot

"Freddy" war laut dem Guinness Buch der Rekorde der größte Hund der Welt.
"Freddy" war laut dem Guinness Buch der Rekorde der größte Hund der Welt.
Screenshot Instagram©freddygreatdane
Die deutsche Dogge "Freddy" wurde 2016 als größter Hund der Welt ins Guinness Buch der Rekorde aufgenommen. Letzte Woche verstarb der Riese.

Die deutsche Dogge "Freddy" war der Kleinste aus seinem Wurf. Dies änderte sich schnell, als er mit einem Stockmaß von 103,5 Zentimeter und 90 Kilogramm Gewicht 2016 ins Guinness Buch der Rekorde aufgenommen wurde. Auf den Hinterbeinen stehend war er über zwei Meter zwanzig hoch und überragte sein britisches Frauchen Claire Stoneman um fast drei Kopflängen. Die Futterkosten für "Freddy" betrugen ungefähr 15.000 Euro pro Jahr und seine Leibspeise war Erdnussbutter und Hühnchen.

Letzte Woche, am 27. Jänner starb der sanfte Riese mit acht Jahren an Altersschwäche. Die Lebenserwartung bei Doggen ist leider nicht sehr hoch und sie werden selten über zehn Jahre alt. Frauchen Claire teilte die traurige Nachricht mit der ganzen Welt und war verblüfft, wie viele Menschen weltweit Anteilnahme zeigten. Gute Reise, süßer "Freddy"...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
HundGuinnessbuch der RekordeEnglandInstagram

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen