Der Mörder war ihr Sado-Maso-Liebhaber

Im Fall der ermordeten Wienerin Sissi Wieninger-Forster (48) haben die Ermittler einen Trumpf gesichert: Wie berichtet, lag die blonde Millionärin nur in Reizwäsche auf ihrer Bettcouch und war an Armen und Beinen gefesselt, als sie mit einem Gürtel erdrosselt wurde. Und auf dem Lederriemen finden sich DNA-Spuren, die vom Täter stammen.

Die Auswertung der genetischen Prints wird noch einige Tage dauern. Doch bis dahin arbeitet die Kripo den intimen Freundeskreis des Opfers auf.

Denn die Fahnder sind sicher: Die lebenslustige Frau wurde Opfer ihrer Neugier auf ausgefallene Sexpraktiken. Sie ließ niemals Fremde in die Wohnung, hat ihren Mörder also sicher gekannt. Die Verhaftung des Lovers, zu dem die DNA passt, ist somit nur noch eine Frage der Zeit.

Offen noch,wie viel Schmuck und Geld der Killer mitgehen ließ. Die Polizei arbeitet derzeit an einer Bestandsliste.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen