Der Oktober beginnt trüb und nass

Einem sonnigen Septemberende folgt ein nasser Oktoberanfang. Aufgrund eines ausgeprägten Höhentiefs aus Nordwesten stellt sich das Wetter zum Wochenbeginn um.

Der Sonntag hat nahezu im ganzen Land von Beginn an wieder viel Sonnenschein zu bieten. In den Tal- und Beckenlagen des Südens hält sich hingegen zunächst Nebel oder Hochnebel, der tagsüber langsam lichtet. Hier betragen die Temperaturen laut UBIMET bei Anbruch des Tages 7 bis 10 Grad, sonst liegen diese nach einer wolkenlosen Nacht zwischen -1 und +6 Grad. Besonders im östlichen Berg- und Hügelland ist es örtlich leicht frostig.

Tagsüber meist strahlend sonnig

Im Laufe des Nachmittags entwickeln sich entlang des Alpenhauptkamms erste Quellwolken und zum Abend hin ziehen in Vorarlberg und im Tiroler Oberland zunehmend dichte Wolken auf. Es bleibt aber vorerst noch überall trocken. Im Rest des Landes scheint hingegen weiterhin ungetrübt die Sonne.

Im Donauraum und im östlichen Flachland weht mäßiger, teils lebhafter Wind aus Ost bis Südost, sonst spielt der Wind kaum eine Rolle. Die Temperaturen erreichen am Nachmittag angenehme 15 bis 22 Grad mit den höchsten Werten im Rhein- und Inntal.

Wetter-Übersicht
Österreich-, Europa- und Welt-Prognose, Berg- und Skiwetter sowie Wetter-Webcams im Blick: Alle Infos gibt es hier!

Kräftiger Regen

In der Nacht kommt aus der Schweiz vermehrt Regen auf, in Vorarlberg und im Tiroler Oberland fällt dieser zum Morgen hin zunehmend kräftig aus. Hier regnet es am Montag immer wieder, streckenweise auch intensiv: Bis Ende des Tages kommen große Regenmengen zusammen, vor allem in Vorarlberg sind kleinräumige Überflutungen nicht auszuschließen!

Aber auch sonst stellt sich abseits des Ostens und Südostens tagsüber trübes und nasses Wetter ein. Dazu sinkt die Schneefallgrenze auf 1.500 bis 1.200 Meter ab.

Der Dienstag beginnt landesweit mit vielen Wolken und an der Alpennordseite sowie in Kärnten mit letzten Tropfen oder Schneeflocken. Die Schneefallgrenze liegt erneut zwischen 1.200 und 1.500 m. Im Tagesverlauf lockern die Wolken zusehends auf und nachfolgend zeigt sich besonders im Donauraum und nördlich davon zumindest zeitweise die Sonne, länger sonnig wird es bei schwachem Nordföhn auch in Osttirol und Oberkärnten. Bei teils lebhaftem Nordwestwind liegen die Tageshöchstwerte zwischen 8 und 17 Grad. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWetterUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen