Ofczarek und Jentsch jagen den Killer-Krampus

Am 25. Jänner startet "Der Pass", die österreichisch-deutsche Version des skandinavischen TV-Hits "The Bridge".
Eigentlich kennen wir die Geschichte ja schon: Eine Leiche wird direkt auf der Grenze zweier Länder gefunden und zwingt zwei Ermittler, die unterschiedlicher nicht sein könnten, zusammenzuarbeiten.

"Der Pass" ist mittlerweile die fünfte Serie, die auf dem skandinavischen TV-Hit "The Bridge" basiert. Nur diesmal ist die Handlung im deutsch-österreichischen Grenzgebiet in den Alpen angesiedelt.

Nicholas Ofczarek als korrupter Cop

Das Ermittler-Duo besteht aus der ehrgeizigen, hochmotivierten Bayerin Ellie Stocker (Julia Jentsch) und dem drogensüchtigen, lethargischen Salzburger Polizisten Gedeon Winter (Nicholas Ofczarek).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Obwohl die beiden nicht an einer Zusammenarbeit interessiert sind, müssen sie kooperieren. Denn schon bald geschehen weitere Morde – und alle tragen die gleiche Handschrift. Eine Beschreibung eines überlebenden Opfers deutet daraufhin, dass der Killer sich als Krampus verkleidet ...

Trailer zu "Der Pass"



Kein Reboot

In Interviews betonten Cyrill Boss und Philipp Stennert –die Macher der Serie – stets, dass der "Pass" kein Reboot ist und "ganz anders" wird, als alle bisherigen Adaptionen. Und sie haben tatsächlich Recht behalten. Die Grundstory ist zwar gleich, doch ansonsten ist alles anders: Die Stimmung, die Figuren und der Fortgang der Geschichte.

Erste Folge enttäuscht

Trotz der hervorragenden Schauspieler Nicholas Ofczarek ("Braunschlag") und Jana Jentsch ("Sophie Scholl") und der imposanten Landschaftsbilder muss man ehrlicherweise sagen, dass die Serie einige Zeit braucht, bis sie einen fesselt. Die sehr klischeehaften Dialoge in der ersten Folge machen nicht gerade die Lust die Serie weiter zu schauen.

Ärgerlich sind auch die vielen Klischees, die hier erfüllt werden: Ofczarek spielt einen österreichischen Cop, der nicht nur Drogen nimmt, sondern auch korrupte Geschäfte tätigt. Und dann ist da noch der Serienkiller, der sich – eh klar – als furchterregender Krampus verkleidet.

"Der Pass" wirft generell eher ein schlechtes Licht auf die Österreicher – ganz im Gegensatz zu den Deutschen, die als die Braven und Fleißigen dargestellt werden.

Spannung steigt ab Folge 2

Doch Serienfans sollten nicht verzagen, denn spätestens ab Folge zwei schwindet der anfängliche Eindruck es mit einer vorhersehbaren Handlung zu tun zu haben. Auch die Dialoge werden besser. "Der Pass" entwickelt sich stark und baut enorme Spannung auf.

"Der Pass" startet am 25. Jänner um 20.15 Uhr auf Sky 1. Alle acht Episoden sind ab 25.1. zudem über Sky Ticket und Sky Go auf Abruf verfügbar.

(LM)



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
TVTV-SerienNicholas Ofczarek

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen