Derbe Ausdrücke lassen Flughafen Wien handeln

Bild: Vienna Airport

Am neuen Terminal "Skylink" des Flughafens Wien-Schwechat sollten die Passagiere per Schildern auf Österreichisch begrüßt werden. Nachdem sich dort aber derbe Ausdrücke, wie "Futlapperl" oder "wischerln", zu lesen sind, lässt der Flughafen die Schilder nun austauschen.

Am neuen Terminal "Skylink" des Flughafens Wien-Schwechat sollten die Passagiere per Schildern auf Österreichisch begrüßt werden. Nachdem sich dort aber derbe Ausdrücke, wie "Futlapperl" oder "wischerln", zu lesen sind, lässt der Flughafen die Schilder nun austauschen.

Die fragwürdigen Austriazismen werden gegen "Willkommen"-Schriftzüge ersetzt, berichtet das Nachrichtenmagazin profil. Es sei "unerlässlich, dafür Sorge zu tragen, dass Passagieren keine potenziell fremdenfeindlichen, diskriminierenden, frauenfeindlichen oder religiöse Gefühle verletzende Inhalte aufgezwungen werden", so Flughafen-Sprecher Peter Kleemann.

Die Ausdrücke stammten ursprünglich aus dem Inhalt des "Wörterbuchs Österreichisch-Deutsch", 1995 zusammengestellt von H. C. Artmann und Astrid Wintersberger. Das Werk wurde, samt englischer Übersetzung, auf Glastafeln gedruckt und vor einigen Wochen installiert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen