Deshalb bleiben die großen Kinos vorerst noch zu

Die großen Kinosäle sind derzeit noch geschlossen (Symbolbild).
Die großen Kinosäle sind derzeit noch geschlossen (Symbolbild).BARBARA GINDL / APA / picturedesk.com
Seit Mittwoch haben in Österreich Kinos wieder geöffnet. Für einige Betriebe heißt es aber weiter warten.

Nach mehreren Monaten Lockdown hat Österreich am Mittwoch die ersten großen Öffnungsschritte gesetzt. Neben Gastronomie durften Tourismus-, Kultur-, Sport- und Freizeitbetriebe wieder öffnen. In allen Bereichen gelten strenge Sicherheitskonzepte. Lokale und Veranstaltungen dürfen nur mit negativem Testergebnis oder dem Nachweis einer Impfung oder Genesung besucht werden. Zudem gilt weiterhin die Maskenpflicht und die 2-Meter-Abstandsregel.

Blockbuster und deutsche Produktionen fehlen

Auch Kinos feierten am 19. Mai ihr Comeback. Der Haken dabei: Die großen Multiplexe bleiben noch zu. Der Grund: Die großen Blockbuster fehlen.

So hat etwa die Cineplexx-Gruppe zunächst nur vier von 28 Standorten in Betrieb genommen, dazu zählen das Urania Kino und das Actors Studio in Wien, sowie das Geidorf Kunstkino in Graz und das Villacher Stadtkino. Hier werden Arthouse-Produktionen, wie etwa die Doku "The Dissident" über den ermordeten Jamal Khashoggi oder die lesbische Liebeskomödie "Kiss Me Kosher" gezeigt.

Cineplexx-Gruppe hofft auf Öffnung im Juni

Für die großen Kinos rentiert sich die Öffnung ohne Blockbuster wirtschaftlich nicht. Auch das Nachbarland Deutschland spielt dabei eine wichtige Rolle. Hier haben die Kinos noch zu. Es fehlen somit nicht nur internationale Hollywood-Blockbuster, sondern auch deutsche Produktionen. Die weiteren Cineplexx Standorte nehmen ihren Betrieb erst wieder auf, sobald feststeht, welche Filme in deutscher Fassung wann zur Verfügung stehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

"Ein Öffnungstermin für die Cineplexx Standorte ist derzeit noch offen, wir können aber versichern, dass unser Fokus voll und ganz auf dem Comeback liegt. Wir sind aktuell in intensiver Planung und Abstimmung mit Filmverleihern und sehr zuversichtlich, dass die Cineplexx Standorte im Laufe des Juni eröffnet werden können", erklärte ein Cineplexx-Sprecher gegenüber "Heute".

Cineasten kommen jedoch mit den Öffnungsschritten wieder voll auf ihre Kosten. Die kleinen Programmkinos haben seit Mittwoch wieder geöffnet. Wer Filme auf der Leinwand sehen will, muss allerdings getestet, geimpft oder genesen sein und sich registrieren lassen. Die Maskenpflicht gilt während der gesamten Vorführung auch am Platz. Nur für die Konsumation von Speisen und Getränken darf der Mund-Nasenschutz kurz abgenommen werden.

Wieder "Tatort" auf der Leinwand

Wie Jannik Rakusa vom Topkino in Wien gegenüber "Heute" erklärte, war bereits der erste Tag gut besucht. Auch die Umsetzung der Maßnahmen habe problemlos funktioniert. "Unser Publikum war daran gewöhnt, da auch schon vor dem zweiten Lockdown eine Maskenpflicht galt", betont Rakusa.

Zum Öffnungsbeginn widmet sich das Topkino einer Retrospektive von Oscar-Preisträgerin Frances McDormand. Am Samstag werden die beiden Filme "Fargo" und "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" gezeigt.

Besonders beliebt bei Krimi-Fans sind auch die "Tatort"-Vorführungen am Sonntagabend. Diese finden nun aber nicht mehr im Topkino sondern im Schikaneder statt, weil das Foyer dort mehr Platz bietet. Für die neue "Tatort"-Folge wurden bereits mehrere Reservierungen getätigt. Fans sollten sich also beeilen.

Weiters plant das Topkino auch wieder Veranstaltungen und Gesprächsrunden mit Filmschaffenden, so ist etwa Regisseur Thomas Marschall mit seinem Debütfilm "Ordinary Creatures" für einen Talk eingeladen.

"Wünschen uns, dass die großen Kinos wieder aufsperren"

Die Öffnung der kleineren Standorte bietet Filmfans nun die Möglichkeit, neue Kinos und neue Filme zu entdecken. Einen Vorteil sieht Rakusa aber nicht: "Dass die großen Kinos noch geschlossen bleiben, betrifft uns eigentlich nicht, da sich unsere Zielgruppen kaum überschneiden. Wir leben gut nebeneinander und wünschen uns, dass auch die großen Kinos wieder aufsperren."

"22-Uhr-Sperrstunde schmerzt sehr"

Auch im Votivkino verlief die Wiederöffnung sehr gut. Die Erwartungen wurden laut Geschäftsführer Michael Stejskal sogar übertroffen. "Insgesamt hatten wir am Mittwoch 195 Besucher und Besucherinnen. Zwei von drei Vorstellungen waren ausverkauft. Viele haben gar kein Ticket mehr bekommen", erklärte er gegenüber "Heute".

Die Maßnahmen wurden vom Publikum ebenso gut und diszipliniert umgesetzt. "Die 22-Uhr-Sperrstunde schmerzt uns aber sehr. Die Vorstellungen beginnen somit sehr früh. 17 Uhr ist unter der Woche an einem Arbeitstag schon etwas schwierig", so Stejskal.

Filme für Kinder im Votivkino

Er hofft ebenso wie Jannik Rakusa, dass die Multiplex-Kinos bald wieder aufsperren. "Ich denke, dass Menschen, die zu uns kommen, genauso einen James Bond ansehen. Je breiter das Spektrum und je strahlender die Vielfalt des Films, desto mehr profitieren wir davon."

Jetzt am Wochenende bietet das Votivkino einen Kinder- und Familienschwerpunkt. Mit dabei sind Filme wie "Scooby! Voll verwedelt", "Latte Igel und der magische Wasserstein" sowie "Jim Knopf und die Wilde 13". Weiters werden Arthouse-Produktionen wie "Falling", das Regie-Debüt von Viggo Mortensen oder das Biopic "Miss Marx" gezeigt.

Auch an den vier Arthouse-Standorten der Cineplexx-Gruppe verliefen die ersten Tage erfreulich. "Die Besucher haben das Kino genauso vermisst wie wir. Freuen können sich unsere Besucher schon auf den dreifachen Oscargewinner "Nomadland", der am 27. Mai Premiere feiert", erklärt ein Sprecher.

Nachdem letztes Jahr die meisten Filmstarts verschoben wurden, sind 2021 noch einige kommerzielle Filmhighlights zu erwarten, darunter zum Beispiel "James Bond – Keine Zeit zu sterben", "Fast & Furios 9", "Top Gun – Maverick", "Kaiserschmarrndrama", "Cruella", "The Suicide Squad", "Escape Room 2", "Black Widow", "Paw Patrol" oder "After Love".

Nav-Account str Time| Akt:
KinoFilmKulturMaskenpflichtCoronatestCorona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen