Deshalb stahl Linzer (32) ein rosa Damen-Fahrrad

Der Linzer stahl ein rosa Damenrad, weil er bei den anderen Fahrrädern die Schlösser nicht knacken konnte.
Der Linzer stahl ein rosa Damenrad, weil er bei den anderen Fahrrädern die Schlösser nicht knacken konnte.Istock
Weil die anderen Schlösser nicht zu knacken waren, ging ein Fahrraddieb (32) schließlich mit einem rosa Damenrad auf Spritztour – Anzeige.

Eigentlich plante der Beschuldigte laut Polizei ja ganz andere Fahrräder zu stehlen. Die hochwertigen Schlösser waren für den "Möchtegern-Dieb" aber offensichtlich eine Nummer zu groß. In Summe scheiterte er laut einer Aussendung der Polizei gleich an sechs Rädern in der Linzer City.

Um nicht ganz mit leeren Händen dazustehen, versuchte er es dann bei einem Damenrad. Die rosa Farbe war alles andere als unauffällig. Doch zumindest konnte er bei diesem Modell das Fahrradschloss knacken. 

Beim Südbahnhofmarkt war dann allerdings Schluss mit der Ausfahrt. In der Nacht auf Montag stoppten Polizisten den Fahrraddieb gegen 1.30 Uhr auf dem rosa Gefährt. Bei der Durchsuchung des geständigen Diebes (32) stellten die Beamten neben Drogen noch gefälschte Rezepte sicher, mit denen er sich von der Apotheke Medikamente holen wollte.

Der Linzer wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
PolizeiFahrradDiebstahlLinz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen