Modedesigner Alber Elbaz stirbt mit 59 an Covid-19

Mit seinem Charm und raffinierten, femininen Details verzauberte er. Jetzt ist der Designer an einer Corona-Infektion gestorben. Er wurde 59 Jahre alt.
Mit seinem Charm und raffinierten, femininen Details verzauberte er. Jetzt ist der Designer an einer Corona-Infektion gestorben. Er wurde 59 Jahre alt.imago
Als Liebling der Modeszene hat sich Alber Elbaz als Designer für Lanvin einen Namen gemacht. Jetzt ist er mit 59 gestorben.

Die Modewelt steht unter Schock. Elbaz, der zuletzt noch Lady Gagas opulente Robe für ihren Auftritt bei der Amtseinführung des US-Präsidenten Joe Biden in seinem Atelier produzierte, ist an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. In Casablanca geboren, hat Alber Elbaz mit nur sieben Jahren mit dem Zeichnen von Kleidung begonnen und machte sich in den 90ern mit 800 US-Dollar auf den Weg, um die Modemetropole New York zu erobern. Doch in den USA blieb er nicht lange.

Schließlich landete er in der Modestadt Nr. 1, Paris, und heuerte bei Modehäusern, wie Yves Saint Laurent oder Guy Laroche an.

Steile Karriere in der Couture

2001 kam der Ritterschlag: Er durfte das ehrwürdige Modehaus Lanvin aus dem Dornröschenschlaf erwecken, war 14 Jahre dafür als kreativer Kopf zuständig. In dieser Zeit erlebte die Marke eine Hochblüte. 2010 wurde Alber Elbaz der bereiten Öffentlichkeit durch seine Kollaboration mit H&M bekannt. Nach seinem Abgang bei Lanvin startete er sein eigenes Modehaus: AZ Factory. 2016 wurde er für besondere Verdienste in die französische Ehrenlegion aufgenommen. 

"Ich möchte Kleidung machen, die Menschen umarmt", meinte einmal Alber Elbaz. Diese umarmte prominent Hollywood-Stars, wie Meryl Streep, Demi Moore, Nicole Kidman und dutzende andere auf den roten Teppichen. Wer sich die extravaganten Couture-Kleider nicht leisten konnte, hatte eine Chance seine Designs in Form einer Kooperation mit der Beauty-Marke Lancôme zu ergattern.

Trauerbekundungen aus der Modewelt

"Alber hatte einen wohlverdienten Ruf als eine der hellsten und beliebtesten Persönlichkeiten der Branche", so Johann Rupert, Chef der Richemont-Gruppe zu dem die Marke von Alber Elbaz gehörte, in einer Aussendung. 

"Schreckliche Nachrichten. Alber war ein sehr talentierter Mann und ein besonderer Freund. Ruhe in Frieden, lieber Alber", kommentiere der ehemalige Louis Vuitton Designer Marc Jacobs.

"Ich bin eine von tausenden, die ihn vermissen wird. Wir wurden von seiner Arbeit berührt, aber vor allem von seiner Persönlichkeit", so Oscar-Preisträgerin Julianne Moore.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mia Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen