Deutsche Kapelle spielt Hitlers Lieblingsmarsch

Die "knoblauchsländer Musikanten" blasen künftig nicht mehr Hitlers Lieblingsmarsch (Symbolfoto)
Die "knoblauchsländer Musikanten" blasen künftig nicht mehr Hitlers Lieblingsmarsch (Symbolfoto)Bild: iStock
Ein Gast wünschte sich das Stück und steckte den Musikern 50 Euro zu.

Die "Knoblauchsländer Musikanten" haben bei der Schnepfenreuther Kirchweih in Bayern für Feststimmung – und eine Kontroverse – gesorgt: Die Musiker spielten den "Badenweiler Marsch", was ihnen jetzt Kritik einbringt.

Denn, was weder die Mitglieder der Kapelle, noch die meisten Gäste wussten, es handelt sich dabei um den Lieblingsmarsch Hitlers. Kapellmeister Georg Pfann (50) zur "Bild": "Es war schon spät. Etwa 22 Uhr. Ein Gast wünschte sich den Marsch und gab uns 50 Euro."

Musikstück durch Vorliebe der Nazis befleckt

1914 wurde das Lied für die Königlich Bayerische Infanterie komponiert. Hitler und seine NS-Schergen nutzten es zu Propagandazwecken. Das Abspielen des "Badenweiler Marsches" ist daher sehr umstritten. (pic)

Die besten Bilder, die spannendsten Storys: Folge uns auf Instagram!
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWeltwocheMusikvideo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen