Deutsche Pkw-Maut: Stöger droht weiter mit Klage

SPÖ-Verkehrsminister Alois Stöger hat die Klagsdrohung gegen die deutschen Pkw-Maut-Pläne bekräftigt. Sollte sich - entgegen der ersten Einschätzung der Kommission - herausstellen, dass EU-Bürger diskriminiert werden, will er gegenüber Deutschland rechtliche Schritte einleiten, so Stöger am Donnerstag.

Stögers deutscher CSU-Amtskollege Alexander Dobrindt hat am Vormittag seinen . Umstritten ist, dass die Maut nur ausländische Autofahrer treffen soll. Stöger dazu heute: "Es bleibt dabei: Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union dürfen auf deutschen Straßen nicht diskriminiert werden."

EU-Gleichbehandlungsgrundsatz

Das Verkehrsministerium hat den Innsbrucker Uni-Professor Walter Obwexer beauftragt, die Pläne von Dobrindt zu überprüfen - vor allem in Hinblick darauf, ob sie gegen den EU-Gleichbehandlungsgrundsatz verstößt.

Grundsätzlich sei Dobrindt auf einige Kritikpunkte aus Österreich eingegangen, so Stöger weiter. Dass die Maut nur auf Autobahnen eingehoben werden soll, bringe eine deutliche Entlastung der Grenzregionen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen