Deutsche Schüler stahlen Luftdruckgewehr im Prater

Bild: Polizei Wien

Ein "nettes" Souvenir aus dem Prater ließen fünf Berliner Schüler mitgehen: Die zwei Mädchen und drei Burschen zwischen 17 und 18 Jahren stahlen ein Luftdruckgewehr von einem Schießstand im Prater. Zeugen beobachteten die Teenager, wie sie damit in der Ausstellungsstraße herum spielten und riefen die Polizei.

Ein "nettes" Souvenir aus dem Prater ließen fünf Berliner Schüler mitgehen: Die zwei Mädchen und drei Burschen zwischen 17 und 18 Jahren stahlen ein Luftdruckgewehr von einem Schießstand im Prater. Zeugen beobachteten die Teenager, wie sie damit in der Ausstellungsstraße herum spielten und riefen die Polizei. 
Die Schüler aus Berlin, die sich gerade auf Klassenfahrt in Wien befinden, waren am Mittwochabend im Prater allein unterwegs. Gegen 20.45 Uhr hatte das Quintett, das unter anderem das Max-Delbrück- und das Carl-von-Ossietzky-Gymnasium in Berlin besucht, plötzlich die Idee, ein Luftdruckgewehr mitgehen zu lassen. In der Ausstellungsstraße beobachteten mehrere Zeugen, wie die Teenager mit der Waffe herum hantierten und in Richtung U-Bahn gingen.

Die zu Hilfe gerufenen Beamten ließen daraufhin die U2 in der Station Taborstraße für 15 Minuten stoppen und durchsuchten die Zug-Garnitur nach den fünf Verdächtigen. Die Schüler wurden entdeckt, das Gewehr sichergestellt. Die Mädchen und Burschen gestanden den Diebstahl, ihre Begleitlehrer wurden verständigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen