Deutsche Skifahrer von Lawine mitgerissen

Bild: Polizei Vorarlberg
Am Freitag sind zwei Skifahrer in Vorarlberg von einer Lawine mitgerissen worden. Die beiden Deutschen waren in Richtung Ameisenjoch unterwegs, als sich plötzlich ein Schneebrett löste.
Die beiden befreundeten Skitourengeher stiegen zuerst entlang einer bereits vorhandenen Aufstiegsspur in Richtung Ameisenjoch und anschließend in Richtung Ameisenspitze auf. Nach einer kurzen Pause fuhren die Männer entlang der Aufstiegsspur unmittelbar hintereinander ab.

Nach einer längeren Querfahrt lösten sie plötzlich ein Schneebrett aus, von dem die Skifahrer mitgerissen wurden. Der 40 Jahre alte Schifahrer wurde etwa zehn Meter weit mitgerissen, jedoch nicht verschüttet. Sein 36-jähriger Begleiter wurde von den Schneemassen rund 60 Meter weit mitgerissen und fast gänzlich darunter begraben. Lediglich sein Bein ragte noch aus dem Schnee heraus. Zum Glück konnte er aber von seinem Freund rasch geortet und wieder ausgegraben werden.

Wie durch ein Wunder blieben die beiden Männer bei dem Lawinenabgang unverletzt. Da beide Sportler ihre Ski verloren hatten, war es ihnen nicht mehr möglich, selbständig abzufahren. Sie wurden mit dem Rettungshubschrauber zur Bergstation der Sonnenkopfbahn geflogen.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen