Deutsche Touristin stirbt auf mysteriöse Art

Mindestens 13 US-Touristen kamen in den vergangenen 12 Monaten in der Dominikanischen Republik ums Leben (Symbolbild).
Mindestens 13 US-Touristen kamen in den vergangenen 12 Monaten in der Dominikanischen Republik ums Leben (Symbolbild).Bild: picturedesk.com
Die Zahl der ungeklärten Todesfälle im Ferienparadies nimmt zu. Nach mehreren US-Touristen ist nun auch eine Deutsche unter den Opfern.
Mindestens 13 US-Touristen kamen in den vergangenen 12 Monaten in der Dominikanischen Republik ums Leben. Alle sollen sich zuvor an einer Minibar bedient haben. Nun ist auch ein europäisches Opfer zu beklagen.

Die 54-jährige Ramona K. hat die Ferien zusammen mit ihrem Lebenspartner in einem Vier-Sterne-Hotel in der Dominikanischen Republik verbracht. An einem Abend bekam sie laut der "Bild"-Zeitung Bauchschmerzen und musste sich übergeben. Zwei Tage später war sie tot. Laut der Zeitung sei völlig unklar, woran sie starb.

Ein Arzt hat der Frau aus Sachsen eine Injektion und Tabletten gegeben, doch der Zustand der Frau verschlechterte sich bis sie schließlich verstarb. Der Tod von Ramona K. ist nun ein Fall für die örtliche Polizei, welche die Medikamente und auch den Becher, aus dem die Frau trank, beschlagnahmt hat. Der Leichnam soll obduziert werden.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Im Verdacht steht ein tödlicher Karibik-Keim, wie die "Bild" weiter schreibt. Bei keinem der US-Opfer konnte die Todesursache geklärt werden, weshalb das FBI den Fall übernommen hat.
Nav-AccountCreated with Sketch.TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWelt

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren