Deutscher Bundesligist setzt Trainer vor die Tür

Peter Bosz
Peter BoszImago Images
Das hat sich abgezeichnet! Bayer Leverkusen gab am Dienstag die Trennung von Coach Peter Bosz bekannt. Die Nachfolge ist bereits geregelt. 

Der Klub der ÖFB-Legionäre Aleks Dragovic und Julian Baumgartlinger zog damit die Konsequenz aus der sportlichen Talfahrt der letzten Wochen. Noch am zwölften Spieltag war die "Werkself" an der Tabellenspitze gelegen, danach kassierte Leverkusen neun Niederlagen aus den folgenden 14 Spielen. Tiefpunkt war die 0:3-Pleite am Sonntag gegen Abstiegskandidat Hertha Berlin. Leverkusen ist auf den sechsten Platz abgerutscht. 

Die Trennung erfolgte "nach einer sachlichen und sehr offenen Analyse der sportlichen Situation", gab der Verein bekannt. Mit Bosz müssen auch die Co-Trainer Hendrie Krüzen und Rob Maas sowie Athletikcoach Terry Peters gehen. 

Neuer Trainer schon gefunden

"Angesichts der fußballerischen Entwicklung in den vergangenen Wochen sind wir zu dem Schluss gekommen, dass die Trennung von Peter Bosz nicht mehr zu umgehen ist", erklärte Sport-Geschäftsführer Rudi Völlier am Dienstag. "Das 0:3 am Sonntag war leider bezeichnend, unsere Mannschaft ist zuletzt immer wieder in dieselben Muster verfallen. Wir haben es nicht geschafft, die sich wiederholenden Fehler abzustellen und in die Erfolgsspur zurückzukehren", so Völler weiter. 

Mit Hannes Wolf hat Leverkusen bereits den Nachfolger präsentiert. Der Coach erhielt einen Vertrag bis Saisonende, wird vom Peter Hermann, dem langjährigen Assistenten von Jupp Heynckes, unterstützt. Bosz hatte Leverkusen im Jänner 2019 übernommen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Bayer LeverkusenDeutsche Bundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen