Deutscher Neonazi schoss auf Grünen-Politiker und Kind

Zoltán Schäfer
Zoltán SchäferFacebook
Im deutschen Seehausen hat ein mutmaßlicher Neonazi (er trug eine Ku-Klux-Klan-Kutte) mehrere Schüsse abgegeben und dabei zwei Personen verletzt.

Mit einer Softair-Waffe schoss ein Mann am Montag im deutschen Seehausen auf Menschen. Der Schütze war mit einer Kutte des rassistischen Ku-Klux-Klans verkleidet. Grünen-Politiker Zoltán Schäfer und ein zwölfjähriger Bub wurden dabei verletzt. Beide hatten dort gegen den Ausbau der A14 protestiert.

"Rennen um unser Leben"

Offenbar filmte ein Komplize des offenbar rechtsextremen Täters die Tat und stellte sie ins Netz. In dem Videoclip ist zu sehen, wie der Täter am Bahnhof Seehausen auftaucht und das Feuer auf eine Gruppe Aktivisten eröffnet. "Wir sitzen dort und unterhalten uns. Plötzlich knallt es und die anderen beginnen zu rennen", berichtete Zoltán Schäfer laut "Bild".

"Schreie ertönen, Schüsse zerschneiden die Luft. Etwas erwischt mich am Ellbogen. Wir rennen, rennen um unser Leben", so der 20 Jahre alte Direktkandidat der "Grünen". Ein 12 Jahre alter Bub, der neben ihm saß, wurde ebenfalls getroffen. Dem Täter gelang vorerst die Flucht, von ihm fehlt laut Polizei jede Spur.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
Die GrünenDeutschland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen