Deutscher Raser fuhr 190 statt erlaubten 100 km/h

Ein 45-jähriger Deutscher war am Donnerstagnachmittag mit 190 Stundenkilometer auf der Salzburger Tauernautobahn (A10) unterwegs.


Damit war er fast doppelt so schnell wie erlaubt, denn in dem Bereich bei St. Michael im Lungau gab es eine 100er-Beschränkung.

Weil Polizisten ihn mit einem Lasergerät erwischten, wurde er seinen Führerschein los. Der Beifahrer fuhr weiter, so die Polizei.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen