Deutscher Terroralarm – Derzeit laufen die Razzien

Die deutsche SEK sucht nach Gefährdern.
Die deutsche SEK sucht nach Gefährdern.Bild: Reuters
Terroralarm in Deutschland: Die Polizei führt seit der Früh Razzien im Bundesland Nordrhein-Westfalen durch.
Ziel der groß angelegten Polizei-Aktion in Deutschland: "Gefährder" aus dem islamistischen Umfeld. Diese seien durch Hinweise von Sicherheitsbehörden veranlasst worden, wie die Kölner Polizei am Donnerstag früh mitteilte.



Im Fokus der Ermittler steht nach Informationen von WDR, NDR und Süddeutscher Zeitung ein deutscher Islam-Konvertit aus Düren. Er ist als "Gefährder" eingestuft - also als Extremist, dem eine schwere Straftat zugetraut wird. Er soll mit weiteren Personen aus der radikalislamischen Szene in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Berlin in Kontakt stehen. Die Razzien wurden auf Grundlage der sogenannten Gefahrenabwehr durchgeführt und erfolgten durch richterliche Anordnung.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bei der Razzia wurden vier Männer zur Gefahrenabwehr in Gewahrsam genommen. Es handele sich nicht um Festnahmen, betonte die Polizei am Donnerstag. Die Männer hätten möglicherweise einen Anschlag begehen wollen.

Spuren für Anschlagsplanung





Genauere Details lagen zunächst nicht vor. Einschätzungen zur Gefahrenlage und erste Ergebnisse der Durchsuchungen wollte die Polizei später mitteilen.

Der Einsatz begann um vier Uhr in der Früh. In der Wohnung in Düren sei „nach weiteren konkreten Anhaltspunkten für eine Anschlagsplanung" gesucht worden, teilte die Polizei mit. Beamte trugen am Morgen Pappkartons aus der Wohnung, wie ein dpa-Reporter berichtete. Zu sehen waren Polizisten und weitere Personen – offensichtlich Beamte in Zivil. (GP)

Nav-AccountCreated with Sketch. GP TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsWeltTerrorismusPolizeikontrolle

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren