Gitarren-Pionier Dick Dale starb im Alter von 81 Jahren

Mit seinem Spiel und seinem neuartigen Sound beeinflusste der "King of Surf Guitar" Generationen von Gitarristen.

Dales Bassist Sam Bolle teilte am Sonntag der britischen Zeitung "The Guardian" das Ableben des legendären Musikers mit. Der als Richard Anthony Monsour in Boston geborene Dale wurde 81 Jahre alt.

Nach einem Umzug ins sonnige Kalifornien wurde Dale als Teenager vom damals noch relativ unbekannten Surfsport infiziert. Mit seiner Band The Del-Tones lieferte er wenig später den perfekten Soundtrack für das Wellenreiten. Bis heute ist der einzigartige Sound, den Dale aus seinen eigens für ihn gefertigten Fender-Gitarren und -Verstärkern lockte, untrennbar mit dem Surfen verbunden.

Mit seiner Musik beeinflusste er unter anderem die Beach Boys, Jimi Hendrix, Eddie Van Halen und Stevie Ray Vaughan.

Einem wirklich breiten Publikum wurde Dick Dale im Jahr 1994 bekannt. Regisseur Quentin Tarantino verwendete den Song "Miserlou" als Titeltrack für sein Meisterwerk "Pulp Fiction".

(baf)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltMusikvideoDancing StarsQuentin Tarantino

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen