Dicke Luft wegen Müllverbrennung in Luftkurort

Areal in Reichenau
Areal in Reichenausalpa
Im Luftkurort Reichenau an der Rax (Bezirk Neunkirchen) regt sich Widerstand gegen eine mögliche Müllverbrennungsanlage.

Dicke Luft in Reichenau an der Rax (Bezirk Neunkirchen): Der Mayr-Melnhof-Papierkonzern im heilklimatischen Kurort plant, sein Heizkraftwerk am Areal des Kartonwerkes in Hirschwang (Gemeinde Reichenau) zu verkaufen.

Proteststimmen

Und dagegen regt sich Widerstand: Die Petition „Gegen die Zerstörung des Luftkurortes Reichenau und die Gefährdung des Wiener Wassers durch die Inbetriebnahme einer Müllverbrennungsanlage auf dem Areal Mayr-Melnhof“ haben bisher bereits Hunderte besorgte Bürger unterzeichnet.

„Die gesammelten Unterschriften werden der Landeshauptfrau von NÖ, dem Wiener Bürgermeister, dem Umweltministerium sowie dem Vorstand von Mayr-Melnhof übergeben“, bekräftigen die Initiatoren.

Info-Abend

Der Tourismus- und Wirtschaftsverein Reichenau an der Rax veranstaltet am Dienstag, 19. Oktober um 18 Uhr, im Parkhotel Hirschwang einen Informationsabend. Seitens der Mayr-Melnhof-Gruppe wurde die Teilnahme von Geschäftsführer Thomas Gschwendter zugesagt, um wichtige Aufklärungsarbeit vor Ort zu leisten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
MüllReichenauReichenau an der Rax

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen