Die 10 besten Tweets zur TV-Show "Mütter machen Porno"

In der Doku "Mütter machen Porno" produzieren fünf Frauen gemeinsam einen Porno.
In der Doku "Mütter machen Porno" produzieren fünf Frauen gemeinsam einen Porno.Sat.1
In der neuen TV-Doku "Mütter machen Porno" sollen fünf Frauen gemeinsam einen Porno produzieren. Das Feedback im Netz auf die erste Folge ist riesig.

"Wie zur Hölle passen zwei Fäuste in ein Rektum?", sagt ein Mädchen gleich zu Beginn von "Mütter machen Porno" in die Kamera. Ihren ersten Porno sehen deutsche Kinder durchschnittlich im Alter von elf Jahren. Und daran ist diese Show aufgehängt: Fünf Frauen wollen einen Porno drehen, der den eigenen Kindern vermitteln soll, was Sex wirklich ist.

Darum gibt's Streit unter den Müttern

Mit dabei: Jasmine (38), die Jüngste. Mirjam (49) ist Praxismanagerin in der Gynäkologie und die Älteste. Britta ist 44, Bianca 48 und Karina 44. Karina ist Art Director und war Playmate im Jahr 1994.

Die fünf Mütter sind nicht selbst Darstellerinnen, sie sind Produzentinnen und müssen das Drehbuch schreiben und die passenden Darstellerinnen und Darsteller finden – gar nicht so einfach. Die Mütter sind ziemlich unterschiedlich: Schon bei der Frage, was eigentlich "normaler" Sex ist – und was nicht –, gibt es Zoff.

Die Gruppe besucht eine Domina

Auf der Recherche-Reise machen die fünf unter anderem Halt bei einer Pornomesse, bei einer Domina und schauen bei zwei Pornodrehs zu: bei einer Produktion des deutschen Porno-Produzenten Wolf Wagner und bei Erika Lust, einer preisgekrönten Pionierin des feministischen Pornos.

Während der Ausstrahlung des ersten Teils der Doku-Serie am Mittwoch gab es Hunderte Reaktionen auf Twitter. Ein kleines Best-of.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. 20 Minuten TimeCreated with Sketch.| Akt:
TVPornografieTwitter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen