Die Donaustadt wird Bezirk der 1.000 Seen

Neben den großen Gewässern Neue Donau und Alte Donau sowie dem ausgedehnten Augebiet der Lobau gibt es in der Donaustadt gut 30 Teiche, Seen und Lacken. Bald sollen noch viele dazukommen.

Die Bezirksvertretung hat am Mittwoch beschlossen, dass die bei der Schottergewinnung entstehenden Gruben nicht wie bisher üblich zugeschüttet werden. So sollen Erholungsräume geschaffen und die Lebensqualität weiter erhöht werden. "Die Nutzung der Baggerteiche bietet sich an, damit künftig noch mehr Donaustädter in den Genuss von ‚Wohnen am Wasser‘ kommen", so Bezirkschef Norbert Scheed, der nun auf grünes Licht von der Stadt wartet.

Claus Kramsl

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen