Die ersten Bilder der "Herr der Ringe"-Serie sind da

Die Amazon Studios verfilmen die Vorgeschichte von J.R.R. Tolkiens berühmter Roman-Trilogie.

Der letzte "Herr der Ringe"-Blockbuster kam 2003 in die Kinos, das letzte "Hobbit"-Abenteuer 2014. Nun heißt es warten, bis die Saga von Mittelerde auf Amazon Prime fortgesetzt wird. Die Prequel-Serie zum Epos soll 2021 starten. Ein genaues Datum für die Veröffentlichung gibt es noch nicht, dafür aber einen offiziellen Twitter-Account und erste Bilder.

Los ging es mit einem Zitat von Ringmeister J.R.R. Tolkien. "Ich habe klugerweise mit einer Karte begonnen", wurde der Professor am 3. Februar von den Amazon Studios zitiert. Zwei Tage später folgte eine unbeschriftete Karte von Mittelerde. "Drei Ringe den Elbenkönigen hoch im Licht" stand darüber zu lesen.

Am 18. Februar wurde dasselbe Bild erneut getwittert, diesmal mit dem Satz "Sieben den Zwergenherrschern in ihren Hallen aus Stein" und den Namen einiger Regionen auf der Karte.

Wie das Gedicht aus "Der Herr der Ringe" weitergeht, wissen Fans des Fantasy-Epos natürlich: "Den Sterblichen, ewig dem Tode verfallen, neun." Der Spruch dürfte in Kürze gepostet werden – begleitet von neuen Infos.

Spurensuche

Nach dem ersten Posting schien alles darauf hinzudeuten, dass die Serie im im zweiten von drei Zeitaltern spielt, in die Tolkien die Geschichte von Mittelerde eingeteilt hat. Nun sieht es allerdings danach aus, dass die Geschichte doch im dritten Zeitalter angesiedelt ist, in der auch "Der Herr der Ringe" spielt.

Eben das lesen Hardcore-Fans der Tolkien-Bücher aus der Bezeichnung "Calenardhon" heraus. So nämlich lautete der frühere Name von Rohan (dem Königreich der berittenen Krieger aus "Der Herr der Ringe").

Damit wären zwei Theorien zur Serie widerlegt. Gibt es Rohan noch nicht, kann sich das Format nicht um den jungen Aragorn (eine der Hauptfiguren aus Tolkiens Trilogie) drehen, da dieser zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht geboren wurde. Die Serie kann aber auch nicht die Entstehung der Elben-, Zwergen- und Menschenringe (sowie den einen, mächtigen Ring Saurons) zum Thema haben, da diese nicht im dritten, sondern bereits im zweiten Zeitalter geschmiedet wurden.

Das Rätselraten geht also munter weiter. Das dritte Bild der Karte wird voraussichtlich einen klareren Hinweis enthalten. Klarer zumindest für echte Tolkien-Experten, die den Twitter-Account der Serie rund um die Uhr beobachten.

(lfd)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Swisscom-TVSwisscom-TVStreamingJ.R.R. Tolkien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen