Die Floridsdorfer sind nun auch in Tokio Zuhause!

Zumindest in einem Teil von Tokios Bezirk Katsushika. Dort ist nämlich eine Straße nach dem 21. Wiener Bezirk benannt worden – die "Floridsdorf-dori st.".

30 Jahre Freundschaft: Kürzlich flog Bezirksvorsteher Georg Papai (SPÖ) dafür extra nach Japan, um an der Zeremonie teilnehmen zu können. Tokioer Politgrößen fehlten ebenfalls nicht. Schließlich war es nur angemessen, dass Georg Papei mit Katsushikas Bezirksbürgermeister Katsunori Aoki und weiteren hochrangigen Politikern Katsunshikas die Tafel enthüllt.

Die Bezirks-Partnerschaft betreibt aber nicht nur außenpolitische Kosmetik, stellt Georg Papai fest: "Die Partnerschaft unserer Bezirke besteht nicht nur auf dem Papier, sie wird beispielsweise durch den jährlichen Austausch von Schülern tatsächlich gelebt. Die Namensgebung einer Straße in Katsushika nach Floridsdorf ist ein sichtbares Zeichen der Wertschätzung unserer Partnerschaft, über die ich mich sehr freue."

Größenvergleich

Katsushika umfasst eine Fläche von ca. 35 km² und hat über 448.000 Einwohner, Floridsdorf dagegen hat ca. 44,5 km² und fast 160.000 Einwohner.

In Wien gibt es übrigens schon seit 2001 – manche Floridsdorfer werden sie schon kennen – die "Katsushika Straße", benannt nach dem Schwesternbezirk in Tokio. (bai)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Floridsdorfer ACGood NewsWeltwocheAussenpolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen