Die FPÖ fordert berittene Polizei für Wien

Bild: PAP

Straftaten auf der Donauinsel, im Prater und in den durchgrünten Randbezirken würden sich laut FPÖ-Chef Strache am effektivsten mit einer berittenen Polizei aufklären oder sogar verhindern lassen. Das forderte er jetzt in einer Aussendung seiner Partei.

"Jedem Kieberer seinen Gigerer" -

Nach internationalem Vorbild sollen auch in Wien bald die Polizisten hoch zu Ross auf Streife galoppieren, um die von den Freiheitlichen schon des öfteren übertriebenermaßen als "Wild-West-Zustände" bezeichnete Kriminalitätslage in der Bundeshauptstadt mit adäquaten Mitteln zu bekämpfen.

In anderen Großstädten würde die berittene Polizei speziell in weitläufigen Grünflächen und bei Großveranstaltungen und Demonstrationen effektiv funktionieren. Der Aufbau einer 20 PS-Truppe würde der Stadt laut Aussendung 100.000,- Euro kosten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen