Die Kinderstätte "Paradies der Fantasie" wurde gesperrt

Das Aktiv-Kreativ-Haus wurde gesperrt.
Das Aktiv-Kreativ-Haus wurde gesperrt.Paradies der Fantasie
Das Aktiv-Kreativ-Haus "Paradies der Fantasie" im Löwenhof in St. Pölten wurde gesperrt. Leiterin Marijana Popovic kritisiert die plötzliche Sperrung.

Ein Facebook-Posting von dem ehemaligen Leiter des "Paradies der Fantasie" Gerhard Hönigl ließ aufhorchen. "Unser Haus wurde kurzfristig vom Magistrat gesperrt. Wir müssen die Ferienbetreuung und die Kinderbetreuung im Herbst einstellen", heißt es. Gemeint ist die Kinderstätte im Löwenhof in der Linzer Straße in St. Pölten.

Leiterin Marijana Popovic mit dem ehemaligen Leiter Gerhard Hönigl.
Leiterin Marijana Popovic mit dem ehemaligen Leiter Gerhard Hönigl.Paradies der Fantasie

"Hatten schon viel mit den Kindern geplant"

Auch für die derzeitige Leiterin Marijana Popovic (31) kam diese Entscheidung überraschend: "Wir haben schon bis in den Herbst zahlreiche Veranstaltungen mit den Kindern geplant. Und im August sollte noch das Feriencamp stattfinden." Sie fühlt sich vor den Kopf gestoßen. Für Hönigl ist diese Angelegenheit schon von langer Hand geplant. "Bevor ich Ende 2020 in Pension ging, hab ich in mehrmaligen Gesprächen mit den Verantwortlichen vom Magistrat meine Nachfolge und auch die Neuausrichtung des Hauses im Zusammenhang mit dem KIKULA besprochen. Alles schien geklärt zu sein", berichtet er. 

Popovic wandte sich an Gleichbehandlungskommission

Es fehlte nur noch ein Gemeinderatsbeschluss. Doch als dann Popovic die Leitung übernahm gab es ein paar Diskussionen, die laut ihr das Gehalt betrafen. Sie wandte sich an die NÖ Gleichbehandlungskommission. Diese fordert nun eine Stellungnahme vom Magistrat ein. Doch ab 2. August ist das "Paradies der Fantasie" geschlossen. Auch die Eltern und Kinder - viele haben einen Migrationshintergrund oder leiden an Autismus - erfuhren erst kurzfristig von der Sperre. "Viele haben sich an uns gewandt und uns mitgeteilt, dass ihre Kinder sehr traurig sind. Sie wollen nicht woanders hin", teilt Hönigl mit. 

Die Ferienbetreuung wurde in die Franz Jonas Volksschule verlegt.
Die Ferienbetreuung wurde in die Franz Jonas Volksschule verlegt.Magistrat

Magistrat: "Ferienbetreuung bleibt flächendeckend"

"Wir wollen keine Institutionen für Kinder schließen – ganz im Gegenteil – wir wollen diese weiterentwickeln, ausbauen und Neues schaffen, um unseren Kindern und Jugendlichen zukünftig Möglichkeiten bieten zu können, die St. Pölten zu einem Vorzeigeprojekt werden lässt“, so Alfred Kellner, Leiter des Geschäftsbereiches Kultur und Bildung. Und weiter: "Um den Kindern auch im August die Ferienbetreuung flächendeckend anbieten zu können, wird aus organisatorischen Gründen der Standort "ParadiesDerFantasie" in die Franz Jonas Volksschule verlegt. Alle bereits angemeldeten Kinder und Eltern wurden von der Standortverlegung informiert und können weiterhin die Ferienbetreuung genießen." Hier wird auch Marijana Popovic in der Nachmittagsbetreuung tätig sein. 

Projekte für Kinder in Umsetzung

Zahlreiche weitere Projekte für Kinder sind in der Umsetzung. Mit dem KinderKunstLabor (Arbeitstitel) erhält St. Pölten 2024 eine in Europa einzigartige Kunst- und Kulturinstitution, einen innovativen Ort der Begegnung zwischen Kindern von null bis zwölg Jahren, zeitgenössischer Kunst und Künstlern. Von 16. bis 20. August bietet die VIFKIDS-Sommerakademie für Kinder und Jugendliche von 5 und 15 Jahren die Möglichkeit, aus über 30 Workshops einen ganz persönlichen Studienplan zusammenzustellen. Unter dem Motto „Von der Heimatstadt zu den Sternen“ können die jungen Teilnehmer eine ganze Woche experimentieren, neue künstlerische Techniken entdecken und herausfinden, was Kunst mit Wissenschaft zu tun hat.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
KinderSt. Pölten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen