So macht Queen den Briten in der Corona-Krise Mut

Die britische Königin Elizabeth II. hält erst zum vierten Mal in ihrer Regentschaft eine außerordentliche Ansprache an ihr Volk. Der Anlass ist die Corona-Pandemie.

Königin Elizabeth II. ruft die Briten zum Durchhalten und zu eiserner Disziplin in der Coronavirus-Pandemie auf. Die Briten sollten "Selbstdisziplin und Entschlossenheit" zeigen, wünscht sich die 93-jährige Queen.

Zunächst dankt die Queen dem medizinischen Personal und allen Arbeitern der Grundversorgung; auch den Briten, die die Isolationsbestimmungen befolgen. "Die, die nach uns kommen, werden sagen, dass auch die Briten in dieser Generation sich wie alle Generationen zuvor behauptet haben", sagt sie.

Erinnert an Ansprache von 1940

Sie erinnerte an ihre allererste Radioansprache, damals noch als junge britische Thronfolgerin im Jahr 1940. Damals seien Kinder aus den Städten aufs Land geschickt worden, um sie vor Bombenangriffen zu schützen. Sie und ihre jüngere Schwester habe zu den Kindern gesprochen, um ihnen Mut zu machen. Auch jetzt wolle sie den Briten Zuversicht geben, dass auch diese Krise überwunden werde.

Abgesehen von den traditionellen Weihnachtsansprachen ist es erst die vierte solche Rede des seit 1952 amtierenden britischen Staatsoberhaupts. Zuvor hatte sich Elizabeth II. 2002 beim Tod ihrer Mutter, Queen Mum, sowie vor der Beisetzung Prinzessin Dianas 1997 und vor Beginn des Golfkriegs 1991 an die Briten gewandt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WeltwocheQueen Elisabeth II.Coronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen