Die Sex-Szenen in diesen Filmen waren echt

Raphael Barker & Sook-yin Lee in "Shortbus"
Raphael Barker & Sook-yin Lee in "Shortbus"pps
Nicht immer wird beim Sex vor der Kamera gemogelt. In diesen zehn Filmen sind die heißen Sexszenen nicht gestellt.

Bei Sexszenen in Filmen geht es oft heiß und wild zu. Manchmal sogar schon so heiß, dass man meinen könnte, der Akt sei echt. Und tatsächlich, auch, wenn sich mit gewissen Schauspieltechniken so einiges realistisch ausdrücken lässt, echte Gefühle können eben nicht vorgetäuscht werden. So kann es schon einmal vorkommen, dass die Hauptdarsteller nicht nur spielen, miteinander zu schlafen, sondern es tatsächlich auch tun.

In der Liste findest du zehn Filme, bei denen es ordentlich zur Sache geht:

Little Ashes

Robert Pattinson tat sich schwer, einen Orgasmus bei der Selbstbefriedigung vorzutäuschen. Deswegen masturbierte er kurzerhand vor laufender Kamera. In späteren Filmrollen perfektionierte er das Vortäuschen dann doch. 

Love

Gewalt und Sex sind zwei von den Hauptthemen des Regisseurs Gaspar Noe. Fans wird es daher wenig erstaunen, dass der Film mit einer Sexszene eröffnet. 

The Brown Bunny

Ein Mann verliert seine große Liebe und versucht jeden Tag eine neue zu finden. Jede Frau, die ihm folgen will, lässt er jedoch sitzen. In einer bizarren Szene befriedigt Chloe Sevigny den Hauptdarsteller und Regisseur Vincent Gallo oral. Die Darstellerin stand dazu. "Ich würde es heute wahrscheinlich wieder tun. Ich glaube an Vincent als einen Künstler und stehe zum Film".

Nymphomaniac

Lars van Trier mag es ebenfalls sexuell explizit. Der Zweiteiler dauert über fünf Stunden. Die enthaltenen Sexszenen sind zahlreich. Bei den Dreharbeiten hatten die Stars zwar engen Körperkontakt, aber keinen echten Geschlechtsverkehr. Es wurden stattdessen Porno-Darsteller engagiert, die die gleichen Bewegungen nachspielten, aber diesmal wirklich Sex hatten.

Shortbus

Eine Gruppe junger Menschen versucht ihren Platz in New York zu finden. Bei der Identitätssache in der Metropole kommen sich die Bewohner sehr nah. Als Zeichen der "Solidarität" mit seiner Film-Crew hatte der Regisseur Cameron Mitchell ebenfalls Oralverkehr vor laufender Kamera.  

Caligula

Was darf man von einem Film erwarten, der von einem Männermagazin produziert wird? In der ursprünglichen Fassung war er als Historienverfilmung angedacht, doch er entwickelte sich im Laufe der Dreharbeiten in etwas anderes. Der Herausgeber des Magazins ließ nämlich die Kamera bei zahlreichen Sex-Orgien mit Models des Penthouse-Magazins mitlaufen und baute diese dann ein. 

9 Songs

In dem britischen Film wird eine Reihe an sexuellen Praktiken thematisiert. Von Masturbation und Oralsex über Sexspielzeug und Fußfetisch ist alles dabei. Darsteller Kieran O’Brien kommt vor der Kamera sogar  tatsächlich zum Orgasmus.

Blue Movie

Andy Warhol zeigte im Jahr 1969 das erste Mal echten Sex auf der Leinwand. Sonst passiert allerdings nicht viel, außer Gesprächen eines Paares über den Vietnamkrieg. 

Pink Flamingos

John Waters (später mit "Hairspray" bekannt) startete seine Karriere mit subversiven Filmen. Seine Partnerin Drag Queen Divine spielte in "Pink Flamingos" die Hauptrolle. 

Wenn die Gondeln Trauer tragen

Der Film von Nicolas Roeg gilt als einer der großen Werke der 70er Jahre. Hier weiß man bis heute nicht, ob die Sexszene echt ist, da der Partner der Hauptdarstellerin die Szene streichen lassen wollte, der Regisseur aber bestritt, dass sie echt sei. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ga Time| Akt:
SexSexualitätFilm

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen