Die Spur wird heißer

Dreimal innerhalb einer Woche wurden Bankomaten aus niederösterreichischen Bankfilialen gestohlen. Am Dienstag konnte ein zweiter Automat in einem Maisfeld in Tschechien gefunden werden. Von darauf gesicherten Spuren erhoffen sich die Ermittler entscheidende Hinweise, die zu den Tätern führen sollen.

„Es handelt sich bei den beiden gefundenen Geräten um jene, die in Großkadolz und Staatz gestohlen wurden“, so ein Ermittler des Landeskriminalamts zu „Heute“.

Der jüngste Fund liegt nur rund zehn Kilometer von jenem Windschutzgürtel im Bezirk Znaim (Tschechien) entfernt, in dem der erste Bankomat von tschechischen Polizisten entdeckt wurde. „Wir erhoffen uns dadurch entscheidende Hinweise zu den Tätern“, so der Ermittler. Die Spurensicherung läuft jedenfalls auf Hochtouren. Denn auch der Wagen, der in einem Stausee nahe Mikolov versenkt wurde und als Fluchtauto gedient haben könnte, wird genauestens untersucht.

Unterdessen hat die Sicherheitsdirektion mit Banken Maßnahmen erarbeitet, um solche Fälle künftig zu verhindern. Die Bankomaten sollen besser gesichert werden, die Überwachungskameras bessere Bilder liefern und die Polizei soll verstärkt präsent sein.

Thomas Werth

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen